Samstag, 28.06.2008

Shan Foster im Porträt

Der musikalische Scharfschütze

München - Da haben die Dallas Mavericks also wieder mal die schlechteste Bewertung aller Teams für den Draft bekommen.

Shan Foster, Vanderbilt, Dallas, Mavs
© Getty

Da haben sie ihren Erstrundenpick im Jason Kidd-Trade verschleudert. Da haben sie jetzt mit Shan Foster einen eindimensionalen Shooting Guard ausgewählt, der noch nicht soweit ist, dass er ihnen in der kommenden Saison weiterhelfen wird. So jedenfalls die Meinung vieler Experten.

Zugegeben: In den vergangenen Jahren hat es ja schon fast Tradition, dass die Mavs mit ihren Picks total daneben liegen.

Vorbild: Reggie Miller 

Man denke nur an Nick Fazekas, Reyshawn Terry und Renaldas Seibutis (2007) oder Maurice Ager (2006). Nie gehört? Kein Wunder, keiner von ihnen schaffte auch nur ansatzweise den Durchbruch in der NBA.

Aber in diesem Fall wird es anders kommen. SPOX.com meint: Shan Foster ist spitze.

Zum einen ist der 21-Jährige von der Vanderbilt Universität aus Tennessee genau das, was Dirk Nowitzki und Co. so gefehlt hat. Ein Scharfschütze, der von außen ein Ding nach dem anderen reinballert. So wie es Fosters großes Vorbild Reggie Miller immer gemacht hat.

"Ich habe an Reggie bewundert, dass er immer bereit war, zu werfen. Wenn der Verteidiger eine Sekunde nicht aufgepasst hat, hat er ihn sofort bestraft. Das macht einen Schützen aus", so Foster.

Modisch und musikalisch

Alle Mavericks-Fans können sich aber nicht nur auf viele Dreier von "Sugar Shan" Foster freuen, sondern auch vor allem auf einen Typen, den man einfach mögen muss.

Ein Junge, dessen Lebensmotto es ist, das Leben anderer positiv zu beeinflussen. Der einen Abschluss gemacht hat in Personal- und Organisationsentwicklung.

Der modisch gesehen immer ganz weit vorne ist. Schließlich hat seine Tante ein eigenes Mode-Geschäft. Ob Nadelstreifenanzug oder ein goldener Samt-Anzug mit einem schwarzen Seiden-Hemd - es gehört alles zu Fosters Kleiderschrank. Er ist nicht nur auf dem Court "flashy", er ist es auch außerhalb.

Vor allem auch dann, wenn er seinen großen Hobbys nachgeht: Klavier spielen und singen. Dallas' neuer Coach Rick Carlisle haut ebenfalls gerne in die Tasten, Nowitzki holt auch ab und zu die Gitarre raus - bei den Mavs geht es immer musikalischer zu. So viel steht fest.

Hier geht's zu Fosters Musik-Video

Summer League steht an

Wenn die NBA Summer League am 11. Juli in Las Vegas losgeht, wird Foster aus Mavs-Sicht im Mittelpunkt stehen.

Aber Dallas hat auch einige andere Kandidaten, die im Kader stehen und die sich eventuell empfehlen könnten.

Keith McLeod: Der Spielmacher war zwischen 2004 und 2006 teilweise Starter bei den Utah Jazz. Und kein schlechter. Es folgten Stationen bei den Golden State Warriors und Indiana Pacers. In der letzten Saison verschlug es McLeod kurzzeitig nach Italien, nun kämpft er um eine Rückkehr in die NBA.

Richie Frahm: Sehr guter Schütze, der sich bislang aber nicht in der NBA etablieren konnte. Letzte Saison absolvierte er zehn Spiele für die Los Angeles Clippers. Soll die Mavs bei einem Probetraining überzeugt haben. Interessante Option für die Bank.

Yaroslav Korolev: Der Russe wurde 2005 an 12. Stelle von den Clippers gezogen. Konnte sich aber dann in zwei Jahren nicht durchsetzen und kam nur zu Kurzeinsätzen. Ging vor der letzten Saison nach Russland zurück. Der Forward will es aber nun noch einmal probieren. Er ist erst 21 Jahre alt.

Egal, mit welchen Free Agents sich die Mavs eventuell verstärken werden, vielleicht finden sie doch mal einige Spieler, mit denen momentan keiner rechnet.

Eines ist aber mal klar: Da können die vermeintlichen Experten sagen, was sie wollen. Es gab nur einen Spieler, den die Mavs draften mussten und der hieß Shan Foster. Hier geht's noch mal zum Video. Herrlich, was ein Typ!

Florian Regelmann

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.