Suche...

Lakers vor dem Finaleinzug

Von SPOX
Mittwoch, 28.05.2008 | 08:05 Uhr
San Antonio, Los Angeles, Lakers
© Getty
Advertisement
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

München - Die Los Angeles Lakers stehen ganz dicht vor dem Einzug in die Finals.

Kobe Bryant und Co. gewannen Spiel 4 bei den San Antonio Spurs mit 93:91 und gingen damit in der Best-of-Seven-Serie des Western-Conference-Finals mit 3-1 in Führung.

Bryant war mit 28 Punkten erneut bester Werfer bei den Lakers. Bei San Antonio überzeugten Tim Duncan (29 Punkte, 17 Rebounds), Tony Parker (23 Zähler) und Brent Barry (23 Punkte).

Barry gefoult - kein Pfiff 

Barry hätte mit einem Dreier in der letzten Sekunde fast die Spurs noch zum Sieg geworfen. Für eigentlich jeden ersichtlich wurde er von Derek Fisher gefoult. Aber die Refs pfiffen nicht. Sieg Lakers.

Die besten Bilder der Conference-Finals! 

Die Spurs verloren zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs zu Hause und stehen nun vor Spiel 5 am Donnerstag in L.A. vor dem Aus.

Die Lakers übernahmen von Beginn an das Kommando und lagen nach sieben Minuten mit  22:8 in Führung. Mitte des letzten Viertels waren die Spurs bis auf zwei Punkte dran (79:81), doch dann machte L.A. die nächsten sieben Punkte und zog wieder weg.

Schwacher Ginobili 

In der Schlussphase brachte ein Dreier von einem ansonsten schwachen Manu Ginobili (7 Punkte) und ein Korbleger von Tony Parker San Antonio zurück ins Spiel.  Nach einem Bryant-Fehlwurf hatte Barry die letzte Chance. 

Foul oder nicht, der Wurf verfehlte sein Ziel und die Lakers könnten bald zum ersten Mal seit 2004 wieder in den Finals stehen.

"Das war ein ganz wichtiger Schritt für uns heute. Wir haben eine viel bessere Leistung gezeigt als in Spiel 3. Ein großer Sieg für uns", meinte Bryant.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung