Mittwoch, 14.05.2008

Carlisle will NBA-Bad-Boy

Artest nach Dallas?

München - Bei allen Gedankenspielen zu Trades, mit denen sich die Dallas Mavericks im Sommer verstärken könnten, gibt es ein besonders reizvolles Szenario.

Rick Carlisle, Ron Artest
© Getty

Sacramento-Kings-Star Ron Artest wechselt nach Dallas und spielt in der nächsten Saison an der Seite von Dirk Nowitzki.

Bislang traute man sich gar nicht, die Idee laut auszusprechen. Zumindest seitdem klar ist, dass Rick Carlisle neuer Coach der Mavs wird, schien klar, dass ein Artest-Wechsel nicht in Frage kommt.

Man kennt sich 

Schließlich war Carlisle bereits einmal in Indiana Trainer von Artest. Nach dem berühmten Brawl von Detroit im November 2004 und der 73-Spiele-Sperre gegen Artest hatte Carlisle genug von ihm.

Und vice versa. "Er ist ein sehr guter Coach und ich mag ihn als Person, aber ich will nicht für ihn spielen", meinte Artest damals.

Ob sich seine Einstellung geändert hat, muss abgewartet werden. Aber die Aussicht, mit Nowitzki in einem Team spielen zu können, könnte genügen, damit Artest seine Meinung zu Carlisle überdenkt.

Carlisle "liebt" Artest

Dieser hat jedenfalls schon den ersten Schritt gemacht und in einem Radio-Interview betont, dass er sehr gerne wieder mit Ron-Ron zusammenarbeiten würde.

"Natürlich würde ich ihn gerne wieder im Team haben. Ron ist einer der Spieler in der Liga, die den Unterschied ausmachen können. Er hatte eine All-Star-Saison gespielt, als wir zusammengearbeitet haben."

Mehr noch: "Ich habe die Chance gehabt, in den vergangenen Jahren wieder eine Verbindung zu ihm herzustellen", so Carlisle.

"Ich liebe ihn. Er war damals einer der physischsten und einschüchterndsten Spieler, die ich auf der Small-Forward-Position je gesehen habe. Jedes Team hätte ihn gerne."

Rahmenbedingungen passen

Um Artest zu bekommen, müsste Josh Howard abgegeben werden. Was die Rahmenbedingungen für den Trade angeht, würde es passen.

Dafür müsste der Defensiv-Spezialist auf sein einseitiges Kündigungsrecht (Players Option) verzichten, wonach er aus seinem Vertrag bei den Kings im Sommer aussteigen könnte. Im Gegenzug könnte ihm Sacramento zusichern, nach Dallas verschifft zu werden.

Das Jahresgehalt des 28-Jährigen von 8,4 Millionen Dollar, in Verbindung mit einem weiteren Kings-Spieler (Francisco Garcia?), und das Salär von Howard (9,945 Millionen Dollar) ergeben einen fast perfekten Trade.

Es müssen eigentlich "nur" noch alle Parteien wollen.  

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.