Sonntag, 25.05.2008

Sieg in Detroit

Boston gewinnt auswärts!

München - Man hat es schon kaum mehr für möglich gehalten, aber die Boston Celtics haben tatsächlich ein Spiel in den Playoffs auswärts gewonnen.

NBA, Boston, Detroit
© Getty
Nach sechs Niederlagen in der Fremde und nach der Heimpleite in Spiel 2 des Eastern-Conference-Finals gegen die Detroit Pistons waren die Sorgen groß in Boston.
Den Heimvorteil hatte man verspielt. Wie sollte man jetzt in die Finals einziehen?

Schon zur Halbzeit alles klar

Ganz einfach: Indem man den Auswärts-Fluch besiegt. Die Celtics setzten sich in Spiel 3 überraschend deutlich mit 94:80 durch und liegen in der Best-of-Seven-Serie wieder 2-1 in Führung.

Schon zur Halbzeit hatte sich Boston einen 18-Punkte-Vorsprung erspielt (50:32), den man nach der Pause souverän über die Runden brachte.

Bester Mann bei den Celtics war Kevin Garnett, der 22 Punkte, 13 Rebounds und 6 Assists erzielte.

Starke Rollenspieler

Es waren aber nicht die Big Three um Garnett, Ray Allen (14 Punkte) und Paul Pierce (11 Punkte), die Detroit besonders große Probleme machten. Es waren die Rollenspieler der Celtics wie Rajon Rondo, Kendrick Perkins und James Posey, die alle 12 Punkte verbuchten und den Pistons richtig weh taten.

"Die Celtics haben sich den Heimvorteil zurückgeholt. Spiel 4 wird jetzt äußerst wichtig für uns", meinte Pistons-Coach Flip Saunders.

Billups kommt nicht in die Gänge

Wenn Detroit dann die Serie wieder ausgleichen will, muss Richard Hamilton (26 Punkte) mehr Unterstützung erhalten. Vor allem von Chauncey Billups, der nach seiner Verletzung nach wie vor sichtlich angeschlagen wirkt und nur auf 6 Punkte kam. Auch Tayshaun Prince (2/11, 4 Zähler) zeigte eine ganz schwache Leistung.

Könnten die Celtics auch Spiel 4 gewinnen? Ein zweiter Auswärtserfolg nacheinander? Paul Pierce ist überzeugt: "Ich habe meinen Jungs gesagt. 'Hey, wir waren in der Regular Season das beste Auswärtsteam. Zeigen wir es ihnen'."   

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Nach der historischen 30.000-Punkte-Marke muss sich Dirk Nowitzki erneut über seine Zukunft äußern

Nowitzki: "In meiner Seele bin ich noch jung"

LeBron James is not amused

LeBron sauer: Cavs fehlt nötige Härte

Paul George schenkte den Celtics 37 Punkte ein, es reichte jedoch nicht

George: "Sie haben wohl die Gerüchte gehört"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.