Suche...

AK47 stoppt Kobe

SID
Montag, 12.05.2008 | 09:45 Uhr
playoffs, nba, utha, jazz, lakers, spurs, hornets, basketball
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

München - Die Utah Jazz haben es wieder spannend gemacht. Im 4. Spiel haben sie die Los Angeles Lakers im heimischen EnergySolutions Arena mit 123:115 nach Verlängerung besiegt.

Zum Matchwinner avancierte Andrei Kirilenko (15 Punkte), der Kobe Bryant in der Overtime zwei Mal blockte. Zudem machte der Russe 39 Sekunden vor Schluss das entscheidende Drei-Punkt-Spiel.

"Kirilenko hat einen hervorragenden Job gemacht", lobte Bryant (33 Punkte, 10 Assists), der mit Rückenbeschwerden zu kämpfen hatte: "Aber das ist keine Entschuldigung."

Comeback im letzten Viertel 

Dabei schafften die Lakers im vierten Viertel ein tolles Comeback. Vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit lagen sie noch mit zwölf Punkten zurück. Doch Lamar Odom (26 Punkte, 13 Rebounds), Pau Gasol (23 Punkte, 10 Boards) und Bryant retteten L.A. in die Overtime.

Dort schaltete die Jazz aber in der Defense einen Gang höher und Deron Willams (29 Punkte, 14 Assists) führte Utah zum Sieg. Damit schafften die Jazz in der Best-of-Seven-Serie den 2-2-Ausgleich.

Einen Gang hoch schalten

Ebenfalls zum 2-2 haben die San Antonio Spurs ausgeglichen. Vor heimischen Publikum kam der Meister zu einem 100:80-Heimsieg gegen die New Orleans Hornets. Mann des Spiels war Tim Duncan mit 22 Punkten, 15 Rebounds und vier Blocks, der seine beste Leistung in der Serie nüchtern bewertete. "Ich versuche nur, meinen Teil beizusteuern", kommentierte der 32-Jährige. "In den Playoffs musst du einen Gang hoch schalten."

Die nächste Partie findet in der Nacht auf Mittwoch wieder in New Orleans statt. "Wir müssen genauso konzentriert zu Werke gehen wie in den letzten beiden Spielen", forderte San Antonios Guard Manu Ginobili.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung