Montreal schlägt Philly

Nonstopoulos bringt Habs in Führung

Von SPOX
Freitag, 25.04.2008 | 08:10 Uhr
NHL, Playoffs, Montreal, Philadelphia
© Getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NFL
Falcons @ Seahawks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NFL
Giants @ Redskins
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

München - Kaum haben die Montreal Canadiens und die Philadelphia Flyers ihre dramatischen Erstrunden-Serien überstanden, ging es in Spiel 1 des Conference-Halbfinales schon wieder überaus spannend zu.

Alexei Kovalev brachte die Canadiens erst 29 Sekunden vor der Schlusssirene mit seinem zweiten Treffer des Abends in die Overtime und dort sorgte Tom Kostopoulos nach 48 Sekunden für den 4:3-Erfolg Montreals.

In der Regular Season erzielte Kostopoulos in 67 Spielen nur sieben Tore, in den Playoffs hat er nun schon drei Treffer auf dem Konto. Damit wird der 29-jährige Kanadier zumindest momentan seinem Spitznamen "Tom the Bomb Nonstopoulos" vollauf gerecht.

Detroit besiegt Colorado 

In der Western Conference besiegten die Detroit Red Wings zum Auftakt des Conference-Halbfinales die Colorado Avalanche mit 4:3. Nachdem Paul Stastny (9.) Colorado in Führung geschossen hatte, spielte nur noch Detroit.

Durch Tore von Henrik Zetterberg (10.), Daniel Cleary (14.), Johan Franzen (18./21.) zogen die Red Wings auf 4:1 davon. Avalanche-Keeper Jose Theodore, in den Playoffs bislang herausragend in Form, wurde nach dem vierten Gegentor auf die Bank beordert und durch Peter Budaj ersetzt.

Colorado kam zwar noch einmal auf 3:4 heran (Tore von Liles/26. und Hejduk/37.), am Ende brachte Detroit den Vorsprung aber über die Zeit.  

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung