Rangers schlagen die Penguins

Natürlich Chris Drury

Von SPOX
Dienstag, 01.04.2008 | 09:30 Uhr
New York Rangers, Pittsburgh Penguins
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 1)
NBA
Pacers @ Thunder
MLB
Astros @ Dodgers (Spiel 2)
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 3)
NBA
Cavaliers @ Pelicans
MLB
Dodgers @ Astros (Spiel 4)
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

München - Wie er es genau macht, weiß Chris Drury selbst nicht so genau, aber wenn es darauf ankommt, steht der Rangers-Forward fast immer an der richtigen Stelle.

So auch beim 2:1-Sieg nach Verlängerung der New York Rangers über die Pittsburgh Penguins. Drury erzielte nach einer Minute und 46 Sekunden der Overtime den entscheidenden Treffer für die Rangers.

"Ich spiele einfach immer mein Spiel. Bei jedem Wechsel gebe ich alles, was ich habe", so Drury.

100 Punkte für die Pens 

Für den 31-Jährigen war es bereits sein 44. Game-Winner in der NHL, sein siebter diese Saison.

Die Rangers waren im zweiten Drittel durch ein Tor von Jaromir Jagr (32.) in Führung gegangen, ehe die Penguins im Schlussabschnitt durch Maxime Talbot (51.) ausgleichen konnten.

Die Penguins stockten trotz Niederlage durch den Punktgewinn ihr Konto auf 100 Zähler auf. Damit liegen sie im Osten weiter auf Rang eins, zwei Punkte vor den Montreal Canadiens.

Kowaltschuks kleine Show  

Die Rangers verbesserten sich durch den Sieg mit nun 93 Punkten auf Rang fünf und machten ihre Playoff-Teilnahme so gut wie perfekt.

Im zweiten Spiel des Tages ging es zwischen den Tampa Bay Lightning und den Atlanta Thrashers um rein gar nichts mehr.

Fast 55 Minuten lang merkte man dies dem Spiel auch an, dann sorgte Ilja Kowaltschuk mit seinen Saisontoren 51 und 52 wenigstens noch für zwei Highlights und führte Atlanta zu einem 2:0-Sieg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung