Ein Ding der Unmöglichkeit

Von SPOX
Freitag, 11.04.2008 | 09:46 Uhr
Boston, Montreal, Sturm
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

München - Ob Marco Sturm und die Boston Bruins jemals wieder gegen die Montreal Canadiens gewinnen werden?

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung spricht eigentlich schon länger dafür, dass die Bruins mal wieder ein Spiel gewinnen müssten. Aber nach acht Niederlagen in der Regular Season ging auch das erste Playoff-Duell mit Montreal in der Nacht zum Freitag mit 1:4 verloren.

Die Kostitsyns (Sergei und Andrei) brachten die Habs schon in den ersten zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Boston konnte durch Shane Hnidy (9.) verkürzen, bevor Bryan Smolinksi (26.) und Tom Kostopoulos (48.) für die Entscheidung sorgten.

Ducks verlieren 

Die San Jose Sharks glichen ihre Serie mit den Calgary Flames mit einem 2:0-Sieg auf 1:1 aus. Die Treffer erzielten Joe Pavelski (25.) und Torrey Mitchell (39.). Christian Ehrhoff fehlte erneut verletzt und auch Marcel Goc musste sich das Spiel von der Tribüne aus anschauen.

Während die Detroit Red Wings in Spiel eins der Serie mit den Nashville Predators ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und einen 3:1-Erfolg einfuhren, verloren die Anaheim Ducks gegen die Dallas Stars überraschend deutlich mit 0:4. Der amtierende Stanley-Cup-Champion steht damit schon nach einem Spiel mit dem rücken zur Wand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung