Sonntag, 20.04.2008

76ers schocken Pistons

Lakers und Celtic mit perfektem Start

München - Dank eines überragenden Pau Gasol haben die Los Angeles Lakers einen erfolgreichen Start in die NBA-Playoffs gefeiert.

Spiel 1: Los Angeles Lakers - Denver Nuggets 128:114 (Playoff-Stand 1-0)
© Getty
Spiel 1: Los Angeles Lakers - Denver Nuggets 128:114 (Playoff-Stand 1-0)

Der Spanier markierte beim 128:114-Heimsieg über die Denver Nuggets 36 Punkte, 16 Rebounds, 8 Assists und 3 Blocks und stach damit sogar noch Superstar Kobe Bryant (32 Punkte) aus.

Beste Werfer für die Nuggets waren Allen Iverson und Carmelo Anthony mit je 30 Punkten. Damit führen die Lakers in der Best-of-Seven-Serie mit 1:0.

Die besten Bilder aus den Playoffs

Trio top

Auch die Boston Celtics sind nach dreijähriger Playoff-Abstinenz erfolgreich in die Postseason gestartet. Beim 104:81-Heimsieg gegen die Atlanta Hawks teilte sich das Super-Trio die Arbeit. 

Topscorer war Ray Allen mit 18 Punkte. Jeweils 16 Zähler steuerten Kevin Garnett und Paul Pierce bei. Bei den Hawks erzielte Rookie-Center Al Horford mit 20 Punkte und 10 Boards.

 76ers überraschen

Dagegen schockten die Philadelphia 76ers die Detroit Pistons. Philly gelang ein überraschender 90:86-Auswärtserfolg in Mo-Town. Andre Miller führte sein Team mit 20 Punkten zur 1-0-Serienführung.

Dabei führten die Pistons zur Halbzeit mit 51:38. Doch nach dem Seitenwechsel erzielten sie nur noch auf 35 Punkte. Auch die 24 Zähler, 9 Rebounds und 7 Blocks von Rasheed Wallace konnten die Pleite nicht verhindern.  

Derweil haben die Orlando Magic haben ihr Auftaktspiel gewonnen. Beim 114:100 über die Toronto Raptors legte Dwight Howard mit 25 Punkten, 22 Rebounds und 5 Blocks ein Monsterspiel aufs Parkett. Bester Werfer bei den Raptors war Anthony Parker mit 24 Punkten.

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Nach der historischen 30.000-Punkte-Marke muss sich Dirk Nowitzki erneut über seine Zukunft äußern

Nowitzki: "In meiner Seele bin ich noch jung"

LeBron James is not amused

LeBron sauer: Cavs fehlt nötige Härte

Paul George schenkte den Celtics 37 Punkte ein, es reichte jedoch nicht

George: "Sie haben wohl die Gerüchte gehört"


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.