Sonntag, 20.04.2008

Sturm lässt Boston jubeln

Die Bruins gleichen aus

München - Die Boston Bruins und Washington Capitals bleiben weiter im Playoff-Rennen. Dagegen sind die Colorado Avalanche bereits eine Runde weiter.

Marco Sturm
© Getty

Durch einen 3:2-Heim-Erfolg gegen die Philadelphia Flyers verkürzten die Hauptstädter in der Best-of-Seven-Serie auf 2-3. Nicklas Backström, Sergej Fedorow und Alexander Semin erzielten die Treffer für die Caps. Zudem entschärfte Goalie Cristobal Huet 30 Schüsse der Gäste. Olaf Kölzig blieb erneut nur der Platz auf der Bank.

Für Philadelphia trafen Vaclav Prospal und Derian Hatcher. Spiel sechs findet in der Nacht auf Dienstag in Philly statt.

Bruins gleichen aus 

Dagegen haben die Bruins den 3-3-Ausgleich gegen die Montreal Canadiens geschafft. Dabei avancierte Marco Sturm zum Mann des Abends. Der Deutsche erzielte 2:37 Minuten vor der Schlusssirene den umjubelten Siegtreffer (im Bild). Zudem steuerte er noch einen Assist bei.

"Wir haben so hart dafür gearbeitet, den Sieg zu erkämpfen, und es hat richtig gut funktioniert", sagte der Landshuter. 

Für die weiteren Tore der Hausherren waren Phil Kessel (2), Wladimir Sobotka und Milan Lucic zuständig. Bei den Habs trugen sich Christopher Higgins (2), Tomas Plekanec und Francis Bouillon in die Torschützenliste ein.

Das entscheidene siebte Spiel der Serie wird in Montreal in der Nacht zum Dienstag ausgetragen.

Colorado weiter 

Unterdessen können die Avalanche bereits den Einzug ins Conference Halbfinale feiern. Im sechsten Spiele setzte sich Colorado mit 2:1 gegen die Minnesota Wild durch und gewann die Serie mit 4-2.

Die Treffer von Ben Guite und Ryan Smyth machten den Erfolg perfekt. Zudem hatten sie mit Jose Theodore einen sicheren Rückhalt (34 Saves). Bei den Wild erzielte Aaron Voros den zwischenzeitlichen Ausgleich. 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.