Playoff-Check Western Conference

Eine ganz heiße Kiste: Ducks vs. Stars

Von Florian Regelmann
Dienstag, 08.04.2008 | 16:18 Uhr
NHL, Anaheim, Dallas
© Getty
Advertisement
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NFL
Bills @ Chiefs
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Buccaneers @ Falcons (DELAYED)
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

München - Auch in der Western Conference haben es die Erstrunden-Duelle in sich. Fliegt der Champion gleich im Viertelfinale raus? Der SPOX-Playoff-Check.

Detroit Red Wings (1.) vs. Nashville Predators (8.)

Saisonbilanz: 5-3 für Detroit.

Ausgangslage: Die Red Wings beendeten die reguläre Saison nicht umsonst mit der besten Bilanz der NHL. Überragende Defense plus überragende Offense macht gleich President's Trophy. Nicklas Lidström ist nach wie vor der beste Verteidiger der Liga und im Sturm gibt es kaum bessere Duos als Henrik Zetterberg und Pawel Datsyuk. Die Predators auf der anderen Seite dürfen schon mit dem Erreichen der Playoffs zufrieden sein. Nach den Abgängen von Vokoun, Hartnell, Timonen, Forsberg und Kariya hätte das dem jungen Team fast keiner zugetraut.

Players to watch: Dominik Hasek vs. Dan Ellis. Beide Teams gehen mit Fragezeichen auf der Goalie-Position in die Playoffs. Ein Team mit Hasek im Tor hat Fragezeichen? Was früher unvorstellbar war, trifft in dieser Saison zu. Wie Hasek schwankte auch Ellis häufig zwischen starken und schwächeren Leistungen. Zuletzt war Ellis aber DER Garant für den Einzug in die Playoffs.

Prognose: Eine der wenigen Serien, die ziemlich schnell vorbei sein wird. Jungstar Alexander Radulow, über den im Schatten von Owetschkin und Malkin keiner spricht, wird Nashville zu einem Sieg schießen, aber am Ende geht die Serie klar an Detroit. 4-1 Red Wings.

San Jose Sharks (2.) vs. Calgary Flames (7.)

Saisonbilanz: 3-1 für Calgary.

Ausgangslage: Die Sharks könnten gar nicht mit einem besseren Gefühl in die Playoffs gehen. Das Team von Christian Ehrhoff und Marcel Goc legte zuletzt eine Serie von 20 Spielen hin, in der man immer mindestens einen Punkt holte. Beeindruckend. Der Trade für Brian Campbell könnte das letzte Puzzlestück gewesen sein, das noch gefehlt hat zum Stanley Cup. Die Flames waren dagegen in dieser Saison völlig ohne Konstanz und auch Supergoalie Miikka Kiprusoff zeigte menschliche Züge.

Players to watch: Joe Thornton vs. Jarome Iginla. Beide Superstars lieferten wieder gewohnt starke Zahlen ab. Thornton gab einen Assist nach dem anderen (29 Tore/67 Assists/96 Punkte), Iginla weiß einfach, wo das Tor steht (50 Tore/48 Assists/98 Punkte). Aber wer ist besser in den Playoffs?

Prognose: Alle tippen auf San Jose, viele sagen sogar eine kurze Serie voraus. Falsch! Calgary wird sich in sieben Spielen durchsetzen. Kristian Huselius, nachdem er mal wieder kurzzeitig im Doghouse von Coach Mike Keenan war, erzielt in der Overtime den Siegtreffer. 4-3 Flames.

Minnesota Wild (3.) vs. Colorado Avalanche (6.)

Saisonbilanz: 5-3 für Minnesota.

Ausgangslage: Viele mögen die defensiv-orientierte Spielweise von Minnesota als langweilig bezeichnen, aber erstens ist sie einfach nur erfolgreich und zweitens ist kein Team, in dem Marian Gaborik (42 Saisontore) spielt, langweilig. In Colorado ist alles auf einen Angriff auf den Stanley Cup ausgerichtet. Peter Forsberg, Joe Sakic und Co. müssen nur gesund bleiben.

Players to watch: Nicklas Backström vs. Jose Theodore. Nach einigen schwächeren Jahren hat Theodore in dieser Saison wieder zu seiner Form früherer Tage gefunden. Ohne ihn wäre Colorado nicht in der Postseason. Backström profitiert zwar vom defensiven Grundsystem, hat aber bewiesen, dass er zu den Top-Goalies im Westen gehört.

Prognose: Minnesota hat den besseren Torwart, das bessere Power Play (aufgepasst auf Verteidiger-Jungstar Brent Burns) und das bessere Penalty Killing. Noch Fragen? 4-2 Wild.

Anaheim Ducks (4.) vs. Dallas Stars (5.)

Saisonbilanz: 5-3 für Dallas.

Ausgangslage: Auf den ersten Blick scheint Anaheim kaum zu schlagen. Die Ducks haben gute Chancen, den Cup zu verteidigen. Auch wenn es offensiv hakt, der Trade für Doug Weight entpuppt sich als totaler Reinfall, hat Anaheim seit der Rückkehr von Teemu Selänne fast kein Spiel mehr verloren. Die Defense um Scott Niedermayer, Chris Pronger, Mathieu Schneider und Francois Beauchemin gehört zum besten, was es in der NHL je gab. Gegen Dallas müssen die Ducks aber höllisch aufpassen. Selbst ohne den verletzten Sergei Zubow haben die Stars jede Menge Firepower (Mike Ribeiro, Brendan Morrow, Mike Modano, Brad Richards).

Players to watch: Jean-Sebastien Giguere vs. Marty Turco. Die beiden Star-Goalies werden sich ein ganz heißes Duell liefern.

Prognose: In dieser Serie ist alles möglich. Sie wird lange dauern und in Spiel 7 könnte am Ende auch das Glück den Ausschlag geben. Ein vom Schlittschuh abgefälschter Puck in der 3. Overtime, diese Serie könnte genau so entschieden werden. Bauchgefühl: 4-3 Ducks. 

Zurück zum Playoff-Check der Eastern Conference 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung