Buffalo bleibt am Leben

Von SPOX
Montag, 31.03.2008 | 02:33 Uhr
NHL, Buffalo, Boston
© Getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

München - Die Buffalo Sabres haben ihre Mini-Chance, doch noch die Playoffs zu erreichen, erst einmal gewahrt.

Das Team von Jochen Hecht bezwang am Sonntag die Boston Bruins um Marco Sturm mit 2:1 in der Overtime. Eine Niederlage hätte bereits das Ende aller Playoff-Träume für Buffalo bedeutet.

Zunächst sah es auch alles andere als gut aus in der HSBC Arena. David Krejci brachte die Bruins in der dritten Minute mit einem Shorthander in Führung.

Fünf Punkte Rückstand

Doch die Sabres glichen noch im ersten Drittel durch Tony Lydman (11.) aus und Verteidiger Andrej Sekera sorgte nach 39 Sekunden der Verlängerung für die Entscheidung.

Mit 86 Punkten liegt Buffalo im Osten weiter auf Rang zehn und hat bei noch drei ausstehenden Spielen fünf Zähler Rückstand auf Philadelphia und Boston, die beide 91 Punkte auf dem Konto haben und im Moment auf Rang sieben und acht platziert sind. Dazwischen rangieren noch die Washington Capitals (88 Punkte).

Während diese Teams darum kämpfen, nicht schon in einer Woche Urlaub zu haben und die Golfsaison zu früh beginnen zu müssen, geht es für die Pittsburgh Penguins um Platz eins der Eastern Conference.

Pens schlagen die Rangers

Die Pens bezwangen am Sonntag die New York Rangers mit 3:1 und übernahmen damit mit 99 Punkten die Spitzenposition vor den Montreal Canadiens (98).

Nach der Führung der Rangers durch Brandon Dubinsky (4.) drehten Marian Hossa (11.) und Jewgeni Malkin (18.) die Partie noch in den ersten 20 Minuten.

Beim 2:1 blieb es bis zur letzten Minute, ehe Maxime Talbot für die Penguins alles klar machte. Pens-Superstar Sidney Crosby lieferte mit zwei Assists ebenso eine starke Vorstellung ab wie Goalie Marc-Andre Fleury, der 26 Schüsse abwehrte.

Nach dreimonatiger Verletzungspause ist Fleury rechtzeitig zur heißen Phase der NHL überragend in Form. Bei seinen letzten 14 Starts gewannen die Pens 13 Mal.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung