Sonntag, 02.03.2008

NBA

Cleveland gewinnt Ehemaligentreffen

München - Die Cleveland Cavaliers haben gegen die Chicago Bulls mit 95:86 gewonnen.

lebron james, cleveland, nba, basketball
© Getty

Ein ganz normaler Sieg? Nein, denn es war die erste Partie zwischen beiden Teams nach dem Mega-Trade vor eineinhalb Wochen.

Für Cleveland erzielten die Ex-Bulls Ben Wallace und Joe Smith 7 bzw. 8 Punkte, die früheren Cavaliers Larry Hughes und Drew Gooden verbuchten 23 bzw. 11 Zähler.

Überragender Mann war jedoch Cavs-Superstar LeBron James mit 37 Punkten sowie je 6 Rebounds und Assists.

Ähnlich wie die Cavaliers ließen auch die Boston Celtics, die San Antonio Spurs und die Houston Rockets nichts anbrennen und setzten ihre ansehnlichen Siegesserien fort.

Celtics und Spurs erfolgreich

Boston setzte sich gegen die Atlanta Hawks mit 98:88 durch, wobei Paul Pierce 30 Punkte verbuchte, 17 davon im vorentscheidenden dritten Viertel. Kevin Garnett zeigte mit 20 Punkten und 16 Rebounds sein bestes Spiel seit seiner Rückkehr nach einer Bauchmuskelverletzung. Es war der fünfte Sieg in Folge für die Celtics (46-12).

Schon neun Spiele in Folge haben die San Antonio Spurs (41-17) gewonnen. Tony Parker hatte einen grandiosen Abend beim 93:83-Erfolg des Titelverteidigers bei den New Jersey Nets.

25 Punkte, 8 Rebounds und 7 Assists standen für den französischen Spielmacher am Ende zu Buche. Vince Carter und Ex-Mavericks Devin Harris kamen auf je 21 Zähler für die Nets (26-33).

Serienkönige

Serienkönige sind und bleiben derzeit aber die Houston Rockets (39-20), die beim 103:89 gegen die Denver Nuggets ihren 15. Sieg in Folge und damit die Einstellung des Klubrekords feierten.

Tracy McGrady erzielte 22 Punkte für die Rockets, Shane Battier 20 und Luis Scola sorgte für 18 Punkte und 14 Rebounds. 15 Siege im Stück gab's bei den Rockets zuletzt in der Saison 1993/1994. Am Ende wurden sie Meister...

Heat verspielen 23-Punkte-Vorsprung

Meister waren die Miami Heat auch mal, 2006 nämlich. Jetzt sind die das schlechteste Team der Liga. Dennoch sah es im Gastspiel bei den Sacramento Kings lange nach dem zwölften Sieg im 57. Saisonspiel aus.

Mit 23 Punkten führte die Riley-Truppe anfangs der zweiten Halbzeit, ehe der große Einbruch kam, der schließlich in eine 109:120-Pleite mündete. Dwyane Wade war mit 26 Punkten bester Werfer bei Miami, Ron Artest kam auf 32 Punkte für die Kings. 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.