Mit 50 Punkten und 10 Assists

James sichert Cavs-Sieg im Alleingang

SID
Donnerstag, 06.03.2008 | 08:18 Uhr
US Sport, NBA, Cleveland, James
© Getty
Advertisement
NFL
Live
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

München - Nicht nur auf Grund der grellen "MVP"-Rufe von den Tribünen erlebte LeBron James eine seiner besten Nächte aller Zeiten.

Denn der Superstar der Cleveland Cavaliers legte eine einem Superstar mehr als adäquate Leistung aufs Parkett. Mit 50 Punkten, 10 Assist und Rebounds entwickelte er sich schnell zum Matchwinner der Partie gegen die New York Knicks. Die Cavs gewannen das Spiel letztlich mit 119:105.

"Standing Ovations in der größten Basketball-Arena der Welt zu bekommen - das lässt für mich einen Traum wahr werden. Das ist eines der schönsten Erlebnisse, die ich je hatte", so James, nachdem es die Zuschauer in den Schlussminuten nicht mehr auf den Sitzen hielt.

Ein irrwitziges Gefühl 

Einer der Fans stürmte sogar zu James hinunter aufs Spielfeld, um ihm höchstpersönlich seine Zuneigung auszudrücken. Lange währte die Freundschaft der beiden aber nicht, denn die Security beförderten den übereifrigen Anhänger wieder zurück auf die Tribüne.

"Irgendwie war das ein irrwitziges Gefühl. Da kommt ein Fan extra herunter, um einem zu sagen, wie er über Dich denkt. Er meinte, ich sei sein absoluter Lieblingsspieler", erklärte James und fügte hinzu: "Ich respektiere seinen Mut und seinen Stolz extra herzukommen, um mir das von Angesicht zu Angesicht zu sagen."

Boston sichert Playoff-Platz 

In der Eastern Conference kam es unterdessen zum Gipfeltreffen zwischen Boston und Detroit. Die Celtics haben sich als erste Mannschaft mit ihrem 90:78-Erfolg über die Pistons einen Playoff-Platz gesichert.

"Schön, dass wir die Pistons in der Regular Season geschlagen haben. Aber die werden uns höchstwahrscheinlich in den Playoffs wieder über den Weg laufen - und dann werden sie ganz sicher stärker auftreten als heute", resümierte Bostons Paul Pierce recht unterkühlt.

Bostons Superstar Kevin Garnett trug 31 Punkte, 6 Rebounds und 3 Assists zum Sieg der Celtics bei. Bester Werfer bei den Pistons wurde Chauncey Billups mit 23 Zählern, 5 Rebounds und 7 Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung