NHL

Es wurde mal wieder Zeit

Von SPOX
NHL, Calgary Flames, Detroit Pistons
© Getty

München - Es gab eine Zeit, da waren Shutouts von Miikka Kiprusoff an der Tagesordnung.

In seinen ersten 181 Spielen für die Calgary Flames spielte der finnische Weltklasse-Torwart 21 Mal zu null. Es folgte ein lange Pause. 64 Spiele lang, seit einem 1:0-Sieg gegen Minnesota im März 2007, musste Kiprusoff bis zu seinem nächsten Shutout warten. Nun hat er ihn geschafft.

Mit 38 Saves hatte der Keeper maßgeblichen Anteil am 1:0-Erfolg der Flames gegen die Detroit Red Wings. Das Tor des Tages erzielte Alex Tanguay in der 12. Minute.

Nur ein Sieg aus acht Spielen

Detroit, zwar nach wie vor das beste Team der Liga, ist mit der Niederliga weiter in die Krise geschlittert. Nur ein Sieg steht aus den letzten acht Partien zu Buche. Zudem fällt Superstar-Verteidiger Nicklas Lidström mit einer Knieverletzung längere Zeit aus.

In weiteren Spielen besiegten die Dallas Stars die Edmonton Oilers mit 5:2, die Colorado Avalanche gewann bei den Phoenix Coyotes 3:2 im Shootout und die Anaheim Ducks schlugen die St. Louis Blues durch einen Overtime-Siegtreffer von Samuel Pahlsson mit 2:1.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung