Traumsturm entzaubert

Von SPOX
Mittwoch, 13.02.2008 | 08:48 Uhr
Hecht, Jochen, Buffalo, Sabres
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

München - Der erste Hattrick der Karriere für Thomas Vanek, zwei Assists durch Jochen Hecht, bei den Ottawa Senators mit 5:1 gewonnen. Für die Buffalo Sabres verlief der Spieltag wie geschmiert.

Mit dem Erfolg über die beste Mannschaft der Eastern Conference haben die Sabres den siebten Sieg in den letzten neun Spielen gefeiert und sind dadurch auf Platz acht im Osten gesprungen.

Verdrängt vom letzten Playoff-Rang wurden Marco Sturm und die Boston Bruins, die ihre Partie gegen die Carolina Hurricanes mit 2:3 verloren.

Alfredsson und Co. ohne Punkt

Überragend gegen Ottawa war neben Vanek die Verteidigung der Sabres.

Ottawas Traumsturm aus Daniel Alfredsson, Dany Heatley und Jason Spezza, der beim 6:1 gegen Montreal noch 15 Punkte erzielt hatte, blieb gegen Buffalo komplett punktlos.

Sabres-Coach Lindy Ruff: "Wenn wir weiter so spielen, sind wir ein gefährliches Team."

Alle Ergebnisse aus der vergangenen Nacht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung