NBA

Mega-Trade: "Big Ben" zu den Cavaliers

Von SPOX
Freitag, 22.02.2008 | 08:26 Uhr
ben wallace, nba, basketball
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

New York - Eine Minute vor dem Ende der Wechselfrist kam der Hammer: Mit einem elf Spieler umfassenden Mega-Trade haben die Cleveland Cavaliers, Chicago Bulls und Seattle SuperSonics ihre Kader am Donnerstagabend teils kräftig durcheinandergewirbelt.

So wurde der Wunsch von Clevelands Superstar LeBron "King"James nach mehr Absicherung unter den Brettern erhört.

Ihm neu zur Seite stehen ab sofort Rebounding-Maschine Ben Wallace (im Bild) sowie Joe Smith, Wally Szczerbiak und Delonte West. "Big Ben" und Smith wechselten von den Bulls nach Cleveland, Szczerbiak und West kamen von den Sonics.

Im Gegenzug gaben die Cavs gleich sechs Spieler ab. Drew Gooden, Larry Hughes, Cedric Simmons und Shannon Brown laufen nun für Chicago auf, Ira Newble
und Donyell Marshall für Seattle.

Die Sonics erhielten zudem auch noch Bulls-Forward Adrian Griffin.

Nicht gut genug für den Titel

"Ich glaube nicht, dass wir gut genug waren, um die Meisterschaft zu gewinnen. Wir hatten zwar ein gutes Team, aber wenn sich einem die Möglichkeit bietet, sich selbst besser zu machen, dann sollte man das auch tun", erklärte Clevelands General Manager Danny Ferry die Generalüberholung seines Teams.

Besonders erfeut zeigte er sich, dass ihm der Coup mit "Big Ben" gelungen ist. "Wallace ist tough. Er wird Energie, Leidenschaft und körperliche Präsenz mit zu uns bringen, genau das haben wir gebraucht", so Ferry.

Szczerbiak soll LeBron James vor allem von außen unterstützen. Da der König des Öfteren gedoppelt wird, könnte Szczerbiak für die Cavs zu einer wichtigen Offensivwaffe aus dem Halbfeld und von der Dreierlinie werden. "Wenn du einen Superstar wie LeBron James in deinen Reihen hast, ist es wichtig, gute Shooter um ihn herum zu positionieren", erklärte Ferry die Verpflichtung des ehemaligen Timberwolve und Celtic.

Mit Ben Wallace wechselte in diesem Jahr der fünfte herausragende Spieler den Klub. Zuvor tauschten bereits Pau Gasol (jetzt L.A. Lakers), Shaquille O'Neal (Phoenix Suns), Jason Kidd (Dallas Mavericks) und Shawn Marion (Miami Heat) ihre Arbeitgeber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung