Sonntag, 06.01.2008

NHL

Sturm trifft bei Boston-Sieg

Boston - Mit seinem zwölften Saisontor hat Nationalspieler Marco Sturm den Boston Bruins zum dritten Sieg in Serie verholfen. Sturm traf beim 4:3-Heimsieg über die New Jersey Devils zum 3:1.

NHL, Boston, Sturm
© Getty

Das Tor gelang dem Angreifer 0,6 Sekunden vor Ende des ersten Drittels in Unterzahl. Die Bruins belegen im Osten der nordamerikanischen Profiliga derzeit wieder einen Playoff-Platz.

Nach zwei Erfolgen führen die Ottawa Senators mit Christoph Schubert die Eastern Conference weiter klar an. Am Samstag gelang ein 4:3 über Tampa Bay Lightning, am Vortag hatten sich die Senators mit 5:3 bei den Buffalo Sabres durchgesetzt.

Sabres rutschen ab 

Jochen Hecht erzielte zwar sein 14. Saisontor für Buffalo und ist damit bester Schütze seines Teams, die fünfte Niederlage nacheinander konnte Hecht aber auch nicht verhindern. Es ist die bisher längste Negativserie in dieser Saison für die Sabres, die aus den Playoff-Rängen rutschten.

Für Dennis Seidenberg und die Carolina Hurricanes folgte dem 4:3-Sieg bei den Atlanta Thrashers eine 0:1-Niederlage bei den St. Louis Blues. Carolina führt im Osten aber weiter die Southeast Division an.

Caps-Sieg nach Verlängerung 

Torhüter Olaf Kölzig kam mit den Washington Capitals zu einem 5:4-Erfolg nach Verlängerung bei den Montreal Canadiens. Washingtons russischer Stürmerstar Alexander Owetschkin erzielte dabei seine Saisontore 31 und 32. Die Capitals trennen derzeit fünf Punkte von einem Playoff-Platz.

Die San Jose Sharks mit Christian Ehrhoff und Marcel Goc setzten sich im Westen an die Spitze der Pacific Division. Das 3:2 über die Columbus Blue Jackets war für die auswärtsstarken Kalifornier der erste Heimsieg seit dem 13. Dezember.

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.