NFL

Unglaublich, Patriots bleiben ungeschlagen

Von SPOX
Dienstag, 04.12.2007 | 07:51 Uhr
© Getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Nationals @ Padres
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

München - Die New England Patriots sind vom Schicksal geküsst. Nach ihrem knappen Erfolg gegen Philadelphia vor einer Woche entkamen Tom Brady und Co. auch im Monday Night Game bei den Baltimore Ravens nur hauchdünn ihrer ersten Niederlage.

Die Pats benötigten einen Touchdown-Pass von Brady auf Jabar Gaffney 44 Sekunden vor Schluss, um am Ende mit 27:24 bei den überraschend starken Ravens (4-8) zu gewinnen. Es war ein weiterer Teil für die schon jetzt endlos lange Reihe mit dem Ttiel: "Wenn es darauf ankommt am Schluss, ist Brady da."

Diesmal war allerdings auch viel Glück mit im Spiel. Vor dem entscheidenden Touchdown sah sich New England mehrere Male einer 4th-Down-Situation gegenüber.

Immer ging es gut. Aber nicht weil man es aus eigener Kraft geschafft hätte. Einmal durfte man den Spielzug wiederholen, weil Baltimore eine Auszeit genommen hatte, einmal aufgrund einer Holding-Strafe gegen die Baltimore-Defense und einmal wegen einer eigenen Strafe. Im Nachhinein die "beste" Penalty der Saison. Hätten die Refs keine Flagge geworfen, es wäre vorbei gewesen für New England.

Pittsburgh kommt nach Foxboro 

Brady warf insgesamt zwei Touchdown-Pässe (den ersten zu Randy Moss) und steht damit nun bei 41 für die Saison. Damit fehlen dem Superstar-Quarterback nur noch acht TDs zum Rekord von Peyton Manning.

"Drei Viertel lang ist nicht viel für uns gelaufen.  Auswärts zu spielen, gegen ein Team, das in den letzten Jahren viele Spiele gewonnen hat, es war hart", so Brady. 

Die Patriots (12-0) sind durch ihren Erfolg das sechste Team in der NFL-Historie, das mit zwölf Siegen in eine Saison gestartet ist. Am Sonntag treffen sie auf ihren letzten echten Test vor den Playoffs.

Die Pittsburgh Steelers (9-3) werden in Foxboro antreten. Nach den letzten beiden Vorstellungen von New England und angesichts der Nummer-1-Defense der Steelers ein heiß erwartetes Matchup. Eines steht fest: New England ist zwar nach wie vor unbesiegt, sieht aber so schlagbar aus wie lange nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung