NHL

Seidenberg gewinnt deutsches Duell

Von SPOX
Samstag, 01.12.2007 | 09:56 Uhr
Washington, Capitals, Carolina, Hurricanes, Owetschkin
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
MLB
Astros @ Dodgers
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards
NHL
Canadiens @ Blackhawks

München - Mit 4:3 setzten sich die Carolina Hurricanes gegen die Washington Capitals mit Olaf Kölzig durch.

Trotz zweier Tore und einem Assist von Alexander Owetschkin reicht es nicht für die Capitals zum Sieg. Auf Seiten der Hurricanes, bei denen Seidenberg auf über 23 Minuten Einsatzzeit kam, führte Rod Brind'Amour mit zwei Treffern die Scorerliste an.

Das entscheidende 4:2 fiel aus einer ganz kuriosen Situation, als Brind'Amour den Puck von hinter dem Tor Kölzig an die Kelle schoss und die Scheibe von dort ins Netz sprang. "Es war eines der verrücktesten Eishockeyspiele seit langem", sagte Kölzig.

Schlechtestes Team der Liga

35-mal schossen die Caps auf das Tor der Hurricanes, nur 19 Schüsse kamen auf das Tor von Kölzig. "Wir haben aus allen Rohren geschossen, aber es hat einfach nicht gereicht", meinte der Nationalkeeper.

Sein Team bleibt mit nur acht Siegen und 18 Punkten aus 26 Spielen das schlechteste der Liga. Die Hurricanes stellen mit 31 Zählern die zweitbeste Mannschaft im Osten nach den am Freitag spielfreien Ottawa Senators mit Christoph Schubert (34).

Erhoff sieg mit San Jose

Für San Jose und Christian Erhoff gab es nach drei Niederlagen wieder mal was zu feiern. Sie Sharks setzten sich mit 3:2 Colorado Avalanche durch.

Joe Thornton brachte San Jose mit zwei frühen Toren im ersten und zweiten Drittel auf die Siegerstraße. Zum dritten Treffer gab er den Assist.

Für den amtierenden Stanley-Cup-Sieger Anaheim setzte es die nächste Klatsche. Bei den Edmonton Oilers gingen die Ducks mit 1:5 ein. Scott Horcoff erzielte dabei ein Tor und gab zwei Assists.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung