Kantersieg für Hecht und Buffalo

SID
Sonntag, 02.12.2007 | 09:03 Uhr
vanek, buffalo sabres, nhl, eishockey, carolina hurricanes
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Canadiens @ Senators
NBA
Live
Jazz @ Cavaliers
NFL
Live
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Buffalo - Mit dem höchsten Saisonsieg haben die Buffalo Sabres um Nationalstürmer Jochen Hecht ihren Aufwärtstrend in der NHL untermauert. Buffalo gewann daheim 8:1 gegen Ex-Meister Carolina Hurricanes mit Verteidiger Dennis Seidenberg.

Damit bleibt Buffalo im Osten der NHL in Reichweite der Playoff-Plätze. Carolina ist nun nur noch die drittbeste Mannschaft der Eastern Conference. Tags zuvor hatte Seidenberg daheim beim 4:3 über die Washington Capitals den deutschen Vergleich mit Auswahl-Torhüter Olaf Kölzig gewonnen.

Auf Talfahrt bleiben die Ottawa Senators mit Christoph Schubert, obwohl Kanadas Hauptstadt-Team im Osten noch an der Spitze liegt. Das 2:5 zuhause im Spitzenspiel gegen die New York Rangers war aber schon die sechste Niederlage in Serie. Die Rangers um Tschechiens Idol Jaromir Jagr, der den Treffer zum 3:0 beisteuerte, liegen nun nur noch zwei Punkte hinter Ottawa.

Capitals siegen ohne Kölzig

Schwächstes Team der Liga bleiben trotz des neunten Saisonsieges Kölzigs Washington Capitals. Der Russe Alexander Owetschkin sorgte mit seinem 20. Saisontor für den 2:1-Erfolg bei den Florida Panthers. Kölzig erhielt eine Pause und wurde im Tor durch Brent Johnson vertreten.

Eine klare Niederlage musste Marco Sturm mit den Boston Bruins einstecken. Boston unterlag 1:4 bei den Tampa Bay Lightning, die zuvor sechs Mal nacheinander verloren hatten.

Die Bruins bleiben im Osten aber ebenso auf einem Playoff-Platz wie die San Jose Sharks im Westen. Die Kalifornier siegten am Freitag zu Hause 3:2 über die Colorado Avalanche. Vom deutschen Trio der Sharks kam dabei nur Verteidiger Christian Ehrhoff zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung