Suche...

Erschossener NFL-Star Taylor beerdigt

SID
Montag, 03.12.2007 | 19:30 Uhr
Advertisement
NFL
Broncos @ Colts
NFL
Bears @ Lions
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NFL
Cowboys @ Raiders
NFL
Falcons @ Buccaneers
NFL
Colts @ Ravens
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NFL
Steelers @ Texans
NFL
Raiders @ Eagles

Miami - 2000 Fans, Verwandte und Freunde des erschossenen US-Footballers Sean Taylor haben dem Star-Verteidiger des NFL-Klubs Washington Redskins am Montag das letzte Geleit gegeben.

Während des Trauergottesdienstes zu Ehren von Taylor, der vor einer Woche nach einem Überfall auf sein Haus in Palmetto Bay bei Miami verblutet war, rief Pfarrer Jesse Jackson vor dem gesamten Redskins-Team in der Florida University zur Bekämpfung der Waffengewalt in den USA auf.

"Selbst Champions leben in ständiger Gefahr, wenn wir uns in den eigenen vier Wänden nicht mehr sicher fühlen können. Wir haben Gewalt als Normalität akzeptiert, dies müssen wir dringend wieder ändern", forderte der Geistliche, der die Tat am Montag sogar mit dem Amoklauf zweier Schüler an der Columbine Highschool in Littleton 1999 verglich.

Er wird in Gedanken weiterleben 

Taylor war von einem bislang unbekannten Täter in den Oberschenkel geschossen worden, er verlor soviel Blut, dass er starb. Die Redskins erinnerten mit bewegenden Worten an den Safety, der nur 24 Jahre alt wurde.

"Es gibt niemanden in der NFL, der mit mehr Herz gespielt hat als Sean Taylor", erklärte sein langjähriger Mitspieler Clinton Portis. Trainer Joe Gibbs meinte, "Taylors Spaß und Freude werden ewig weiterleben". Taylor spielte seine vierte NFL-Saison für die Redskins, 2003 war er College-Allstar. Er hinterlässt seine Freundin Jackie Garcia und eine 18 Monate alte Tochter, beide saßen während der Zeremonie in der ersten Reihe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung