Torlawine in Tampa Bay

Doppelter Hattrick

Von SPOX
Freitag, 14.12.2007 | 12:01 Uhr
Tampa Bay, Lightning, Calgary, Flames
© Getty
Advertisement
NHL
Lightning @ Blue Jackets
NBA
Knicks @ Thunder
MLB
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
NFL
Chiefs @ Raiders
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

München - Ein wahres Offensivspektakel bekamen die Zuschauer im St. Pete Times Forum in Tampa Bay zu sehen. Auch wenn die Lightning den Calgary Flames 9:6 unterlagen, wurden die Fans mit 15 Toren zumindest gut unterhalten.

Die Flames machten mit ihrer Torlawine die unterirdische Leistung ihres Goalie Miikka Kiprusoff wett, der von 31 Schüssen sechs durchließ.

"Das ist sicher kein Traum für einen Goaliea, aber du musst solche Spiele gewinnen. Dann kannst du am Ende aufs Ergebnis schauen und glücklich sein", meinte Kiprusoff.

Katastrophale Bilanz für Holmqvist

Noch schlimmer lief es für Tampa Bays Goalie Johan Holmqvist, der nur zwei der sechs Schüsse auf sein Tor abwehren konnte und nach 13 Minuten durch Marc Denis ersetzt wurde.

Für die Entscheidung sorgte Jarome Iginla, der zum 7:6 und 8:6 traf und alle seine drei Treffer im dritten Drittel erzielte. Während es für Iginla der sechste Hattrick seiner Karriere war, schaffte Kristian Huselius das erste Mal drei Treffer.

Erhoff und Goc gewinnen Top-Spiel

Für die Deutschen Christian Ehrhoff und Marcel Goc gab es im Spitzenspiel der San Jose Sharks gegen die Vancouver Canucks einen 5:2-Sieg.

Damit führen die Sharks die Tabelle der Pacific Division weiter an. Vancouver bleibt trotz der Niederlage Spitzenreiter der Northwest Division. San Jose hatte sich nach 33 Minuten bereits einen Drei-Tore-Vorsprung verschafft, doch die Gäste kamen im Schlussdrittel auf 2:3 heran.

Joe Thornton, der mit einem Tor und einer Vorlage punktbester Spieler auf dem Eis war, und Steve Bernier sorgten mit ihren Treffern für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Sharks. Goc und Ehrhoff bereiteten das zwischenzeitliche 2:0 von Patrick Marleau vor.

Schubert siegt - Sturm verliert

Auch für Christoph Schubert gab es einen Sieg. Er gewann mit den Ottawa Senators bei den Pittsburgh Penguins 4:1. Mit zwei Toren und zwei Assists war Jason Spezza der Matchwinner. Durch den Erfolg baute Ottawa seinen Vorsprung an der Spitze der Northeast Division auf sechs Punkte aus, denn der ärgste Verfolger, die Bosten Bruins mit dem deutschen Profi Marco Sturm, unterlagen daheim den New Jersey Devils mit 1:3.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung