Suche...

Zwei Minuten reichen

Von SPOX
Sonntag, 09.12.2007 | 23:48 Uhr
Dallas, Cowboys, Detroit, Lions
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Celtics
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NBA
Bucks @ Bulls

München - Die Dallas Cowboys haben in der NFL ihre eindrucksvolle Bilanz weiter ausgebaut, den siebten Sieg in Folge eingefahren und stehen jetzt bei 12-1.

Im Spiel gegen die Detroit Lions setzten sich die Cowboys mit 28:27 durch. Dabei führte Quarterback Tony Romo sein Team im letzten Spielzug in 1:57 Minuten 83 Yards übers Feld. 18 Sekunden vor Schluss warf er einen 16-Yard-Pass in die Endzone auf Jason Witten. Dallas musste das komplette Spiel einem Rückstand hinterherlaufen und ging erst mit dem letzten Angriff zum ersten Mal in Führung.

Detroit kann damit seine letzten Hoffnungen auf die Playoffs begraben. Vor der Saison hatte Quarterback Jon Kitna noch angekündigt, die Lions werden in dieser Saison mindestens zehn Siege holen. Drei Runden vor Schluss stehen sie nun bei 6-7. Wird also nichts.

Tomlinson sichert San-Diego-Sieg

In Tennessee holten die San Diego Chargers einen wichtigen Sieg und haben nun gute Chancen, als Division-Sieger der AFC West in die Playoffs einzuziehen. LaDainian Tomlinson machte mit einem Lauf über 16 Yards den 23:17-Erfolg in der Overtime klar. Die Titans verloren dagegen im Kampf um das Ticket fürs AFC-Wild-Card-Game den Anschluss an Jacksonville.

Favre mit Jubliäum

In Green Bay sorgte mal wieder Brett Favre für Historisches. Beim ungefährdeten 38:7-Erfolg über die Oakland Raiders stand er zum 250. Mal in Folge als Starting-Quarterback auf dem Feld.

Insgesamt warf Favre in seinem Jubiläums-Spiel 266 Yards und warf zwei Touchdown-Pässe. Ryan Grant stellte zudem mit 156 Rushing-Yards eine Karrierebestleistung auf und kam auf einen Touchdown.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung