Sabres-Sieg dank Millers Sahnetag

SID
Donnerstag, 20.12.2007 | 08:49 Uhr
NHL, Buffalo, Hecht
© Getty
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics

New York - Die Buffalo Sabres haben die Auswärtshürde New York Islanders gemeistert. Das Team von Jochen Hecht gewann in der Nacht zum Donnerstag 2:1 im Nassau Coliseum und liegt mit nun 35 Punkten nach langer Zeit mal wieder auf einem Playoff-Rang der Eastern Conference.

Überragender Mann auf dem Eis war Sabres-Goalie Ryan Miller, der 42 Schüsse der Gastgeber entschärfte. Im Vergleich: Sein Gegenüber Rick DiPietro wehrte nur 15 Scheiben ab.

Den Siegtreffer für Buffalo schoss Maxim Afinogenow 2:17 Minuten vor dem Ende. Zuvor hatte Derek Roy (7.) die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Brendan Witt (44.) früh im drittel Drittel ausglich.

Red Wings schweben über allen

In der Western Conference sind die Red Wings das Maß der Dinge. Im Heimspiel gegen die Los Angeles Kings setzte sich Detroit locker mit 6:2 durch und weist weiterhin die beste Bilanz aller NHL-Teams auf. Für L.A. war es bereits die fünfte Niederlage in Folge.

Schweden-Star Henrik Zetterberg erzielte seinen 25. Saisontreffer für die Red Wings.

In den beiden anderen Mittwochsspielen setzte sich Titelverteidiger Anaheim mit 2:1 nach Verlängerung gegen Colorado durch und Chicago gewann 5:2 gegen Nashville.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung