Sieg für Sturm - Ottawas Pleitenserie hält an

SID
Freitag, 30.11.2007 | 09:22 Uhr
Nashville, Ottawa, Erat
© Getty
Advertisement
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
NHL
Stars @ Sabres
NBA
Thunder @ Cavaliers
NHL
Flyers @ Capitals
NFL
Jaguars @ Patriots
NFL
Jaguars @ Patriots (Englischer Originalkommentar)
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NFL
Vikings @ Eagles
NFL
Vikings @ Eagles (Englischer Originalkommentar)
NBA
Timberwolves @ Clippers
NBA
Cavaliers @ Spurs
NBA
Rockets @ Mavericks
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
NFL
NFC @ AFC (Pro Bowl)
NBA
Bucks @ Bulls
NBA
Celtics @ Nuggets
NBA
Nuggets @ Spurs
NBA
Knicks @ Celtics

Sunrise - Marco Sturm hat mit den Boston Bruins den 13. Saisonsieg in der NHL gefeiert. Durch das 4:3 bei den Florida Panthers ist Boston derzeit das sechstbeste Team im Osten und damit weiter auf Playoff-Platz.

Sturm leitete das 1:0 durch den überragenden Zdeno Chara (11.) ein, der slowakische Verteidiger-Hüne traf auch noch zum 3:1 (37.). Der Sieg geriet erst nach zwei Gegentreffern in der Schlussphase noch in Gefahr.

Dagegen setzten die Ottawa Senators mit Christoph Schubert ihre Pleitenserie fort. Die phänomenal gestarteten Senators kassierten daheim mit dem 5:6 gegen die Nashville Predators bereits die fünfte Niederlage nacheinander. Dennoch bleibt Ottawa die beste Mannschaft der Eastern Conference.

In einer spektakulären Partie war Schubert am 3:3 durch Dany Heatley (43.) beteiligt. Nach dem folgenden 3:5-Rückstand schaffte der Schwede Daniel Alfredsson 46 Sekunden vor dem Ende mit seinem 17. Saisontor zum vierten Mal den Ausgleich für die Hausherren.

Die Freude dauerte nur kurz, genau 22,2 Sekunden vor Schluss sorgte der Tscheche Martin Erat für die Entscheidung zugunsten von Nashville.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung