Suche...

NFL

Redskins-Verteidiger Sean Taylor ist tot

SID
Dienstag, 27.11.2007 | 12:46 Uhr
taylor, redskins, washington
© Getty
Advertisement
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NFL
Bills @ Jets
NBA
Cavaliers @ Wizards

Miami - Star-Verteidiger Sean Taylor von den Washington Redskins ist seiner schweren Schussverletzung erlegen.

Der Footballer wurde in seinem Haus in Palmetto Bay nahe Miami am frühen Montagmorgen angeschossen und danach im Jackson Memorial Hospital von Miami mehrere Stunden operiert. Jedoch vergebens, wie ein Freund der Familie bestätigte. 

"Das ist ein unfassbar trauriges und unnötiges Ereignis", sagte Richard Sharpstein, der frühere Anwalt Taylors.

Zur Machete gegriffen

Nach Angaben Sharpsteins sei Taylor durch laute Geräusche im Haus aufgewacht und habe zu einer Machete gegriffen, die er zum Schutz im Schlafzimmer hatte. Anschließend sei jemand ins Zimmer gekommen und habe zweimal geschossen. Ein Schuss traf Taylor im Oberschenkel und verletzte dabei eine Arterie, wodurch der Safety viel Blut verlor. Seine Freundin und die einjährige Tochter blieben unverletzt.

"Es könnte sich um einen Einbruch gehandelt haben oder aber um Raub", betonte Nancy Perez von der Polizei in Miami Dade, bei der der Notruf um 1:45 Uhr (Ortszeit) einging.

Taylors Haus war bereits am 18. November Ziel eines Einbrechers gewesen. Nach Polizeiangaben sollen damals ein Fenster aufgebrochen, Schubladen durchwühlt und ein Küchenmesser auf dem Bett hinterlegt worden sein.

Hohe Geldstrafen

In seiner Karriere war Taylor häufig in Schwierigkeiten geraten und wegen Verfehlungen auf und abseits des Spielfeldes mit hohen Geldstrafen belegt worden.

Eine Spuck-Attacke auf Running Back Michael Pittmann von den Tampa Bay Buccaneers kostete ihn im vergangenen Jahr 17.000 Dollar. Nachdem er kurz nach seinem Draft ein Rookie-Symposium verlassen hatte, wurde er 2004 mit 25.000 Dollar zur Kasse gebeten.

Bereits vier Interceptions in der laufenden Saison 

2005 wurde der 24-Jährige zu einer Bewährungsstrafe von 18 Monaten verurteilt, nachdem er einen Mann zuerst mit einer Waffe bedroht und dann mehrfach geschlagen hatte. Taylor hatte dem Mann vorgeworfen, sein Auto gestohlen zu haben.

Der Verteidiger spielte in seiner vierten Saison bei den Redskins, ihm gelangen in dieser Saison vier Interceptions. 2003 wurde der Safety ins College-Allstar-Team berufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung