Suche...

Boston schafft den Ausgleich

Von SPOX
Sonntag, 21.10.2007 | 10:04 Uhr
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

München - Die Boston Red Sox haben auf einmal wieder die besseren Karten, um als zweites Team neben den Colorado Rockies in die World Series einzuziehen.

Im sechsten Spiel der "Best-of-seven"-Serie gegen die Cleveland Indians gelang ihnen ein 12:2-Kantersieg. Damit glichen die Rotsocken die Serie nach dem zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand zum 3:3 aus.

Spiel sieben steigt in der Nacht zum Montag erneut im Bostoner Fenway Park.

Daisuke Matsuzaka (Boston) und Jake Westbrook (Cleveland) werden sich dann als Starting-Pitcher duellieren.

Grand Slam von Drew 

Am Samstagabend war es J.D. Drew, der schon im ersten Inning für klare Verhältnisse sorgte. Bei zwei Aus schlug der bis dahin in den Playoffs enttäuschende Rightfielder einen Grand Slam zur 4:0-Führung der Red Sox.

Nachdem Victor Martinez für die Indians im zweiten Inning mit einem Solo-Homerun verkürzte, brachte der darauf folgende Abschnitt die Entscheidung.

Drew, Jacoby Ellsbury, Julio Lugo und Kevin Youkilis gelangen RBI-Hits zum 9:1. Ein weiterer Run kam nach einem Wurffehler von Asdrubal Cabrera nach Hause.

Neben Drew überragte bei Boston auch Pitcher Curt Schilling. Der 40-Jährige ließ in sieben Innings nur sechs Hits und zwei Runs zu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung