Erste Niederlage für Kölzig - Erfolg für Sturm

SID
Samstag, 13.10.2007 | 11:19 Uhr
kölzig, prucha
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Lakers @ Cavaliers
NFL
Live
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

New York - Eishockey-Nationaltorhüter Olaf Kölzig hat trotz einer weiteren starken Partie in der NHL die erste Saisonniederlage mit den Washington Capitals hinnehmen müssen. 

Die mit drei Siegen gestarteten Hauptstädter verloren 1:3 bei den New York Rangers.

Kölzig wehrte zwar 38 Schüsse ab, war bei Unterzahl aber schon im ersten Drittel drei Mal machtlos. Russlands Star Alexander Owetschkin hatte mit seinem insgesamt 100. NHL-Tor zwischenzeitlich zum 1:1 (8.) ausgeglichen.

Entscheidender Mann auf Seiten der Rangers war Jaromir Jagr, der zu allen drei Toren einen Assist beisteuerte.

Torfestival zwischen Bruins und Kings

Angreifer Marco Sturm schaffte mit den Boston Bruins den zweiten Erfolg in der neuen Spielzeit.

Boston gewann in einer turbulenten Partie 8:6 bei den Los Angeles Kings. Die Gäste führten im zweiten Drittel schon 4:1, kassierten im Schlussabschnitt den 5:5-Ausgleich, zogen mit drei Toren in Folge dann aber entscheidend davon.

Überragender Akteur bei Boston war US-Jungstar Phil Kessel mit drei Treffern, Sturm blieb ohne Punkt.

25 Spiele Sperre für Flyers-Stürmer Boulerice

Gleich für 25 Spiele wurde Stürmer Jesse Boulerice von den Philadelphia Flyers gesperrt. Mit der Strafe wurde der Rekord für die längste Sperre nach einem Zwischenfall auf dem Eis eingestellt.

Boulerice hatte am Mittwoch Ryan Kesler von den Vancouver Canucks bei einem verbotenen Check im Gesicht getroffen und dabei sogar seinen eigenen Schläger zerstört.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung