NHL-Auftakt in der Heimat

Vier Spiele, vier Thriller

Von SPOX
Donnerstag, 04.10.2007 | 10:25 Uhr
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

München - Nach der Ouvertüre im fernen London am vergangenen Wochenende hat die NHL ihren Liga-Betrieb in der Heimat aufgenommen - und der hatte es in sich. Vier Spiele, vier Thriller. 

Nach einer Niederlage und einem Sieg in der englischen Metropole kassierte Titelverteidiger Anaheim Ducks in einer Neuauflage des Endspiels der Western Confernce der vergangenen Saison die zweite Saisonpleite.

Bei den Detroit Red Wings unterlagen die Ducks mit 2:3. Der 42-jährige Dominik Hasek und der 23-jährige Jiri Hudler sorgten im Shootout für die Entscheidung.

Hasek parierte drei Penaltys, Hudler gelang das goldene Tor.

Heatley-Show in Ottawa

Nach den verlorenen Finals meldeten sich die Ottawa Senators mit einem spektakulären 4:3-Overtime-Sieg über die Toronto Maple Leafs zurück.

Die Hauptrolle fiel dabei unzweifelhaft Senators-Right-Wing Dany Heatley. Der geborene Freiburger markierte nur Stunden nach seiner Vertragsverlängerung (6 Jahre, 45 Millionen US-Dollar) erst den Ausgleich zum 3:3 fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit und dann nach exakt 2:57 Minuten der Overtime den Siegtreffer.

Christoph Schubert stand 14 Minuten für Ottawa auf dem Eis.

Matchwinner Koivu

Auch im RBC Center in Raleigh/North Carolina fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung.

Matchwinner für die Montreal Canadiens beim 3:2-Erfolg über die gastgebenden Hurricanes war Dauerbrenner Saku Koivu.

Der 32-jährige Finne, der in seine zwölfte Saison für die Canadiens geht, machte nach 65 Sekunden der Overtime mit seinem zweiten Treffer der Partie alles klar.

Hattrick von Stastny

Eine zweite Sturmreihe außer Rand und Band verhalf der Colorado Avalanche zu einem 4:3-Heimsieg über die Dallas Stars.

Youngster Paul Stastny verbuchte unterstützt von Andrew Burnette (3 Assists) und Jaroslav Hlinka (2 Assists) seinen ersten Hattrick. 4:1 hieß es für die Gastgeber nach zwei Dritteln.

Dennoch wurde es noch mal eng: Dallas kam durch Jussi Jokinen und Niklas Hagman im letzten Drittel noch zum Anschluss. Colorados Goalie Peter Budaj hielt den Sieg in der Schlussphase aber fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung