Suche...

NFL-Woche 6

Das Popcorn geht an die Patriots

Von SPOX
Montag, 15.10.2007 | 08:26 Uhr
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs

München - Die New England Patriots haben ihren Sieg im Spitzenspiel der sechsten NFL-Woche gegen die Dallas Cowboys auf seltsame Art und Weise gefeiert.

Mehrere Spieler alberten nach dem 48:27-Erfolg mit Popcorn herum, das sie von erfreuten Fans in die Hand gedrückt bekamen. Ein Konter auf Terrell Owens, der seinen Mund im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Knallers zweier bis dato ungeschlagener Teams mächtig voll genommen hatte.

Der Cowboys-Wide-Receiver war vor der Partie mit einem Zettel an seinem Spint aufgefallen. Die Nachricht an Reporter und Gegner: "Haltet euer Popcorn bereit."

Auf dem Feld zeigten dann allerdings nur die Patriots ganz großes Kino. Allen voran Quarterback Tom Brady, der fünf Touchdown-Pässe - eine Karriere-Bestmarke - an den Mann brachte. So trug Brady zum größten Offensiv-Spektakel der Pats seit 23 Jahren bei. So lange ist es her, dass das Team zuletzt 48 Punkte in einem Spiel schaffte.

"Was? Wir lagen hinten?"

Ein beeindruckender Auftritt des großen Superbowl-Favoriten, dessen Personal aber zunächst auf dem Boden blieb. "Ich sage jetzt nicht, dass wir unschlagbar sind", meinte Wide Receiver Randy Moss, "aber wir arbeiten hart daran."

Den Dallas Cowboys gelang es im dritten Viertel immerhin, nach einem 8-Yard-Pass von Quarterback Tony Romo in Führung zu gehen. Das Vergnügen hielt genau 5 Minuten und 24 Sekunden an. Ein offenbar zu kurze Zeitspanne für manchen Gegenspieler.

"Was? Wir lagen hinten?", fragte Patriots-Linebacker Rosevelt Colvin. "Ich kann mich gar nicht daran erinnern." 

Terrell Owens' Selbstbewusstsein hat selbst die Lehrstunde der Pats nicht geschadet. "Ich hoffe, dass wir uns zu einem späteren Zeitpunkt nocheinmal sehen werden", sagte Owens in Anspielung an ein mögliches Superbowl-Matchup der beiden Teams. "Wir müssen uns jetzt schnell wieder fangen. Wir glauben weiterhin an uns."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung