Suche...

Die Favoriten auf den NBA-Titel

Die Rache der Jana Novotna

SID
Sonntag, 28.10.2007 | 17:30 Uhr
Nowitzki, Dirk, Dallas, Mavericks, Amare, Stoudemire, Phoenix
© Getty
Advertisement
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

München - Der angesehene ESPN-Journalist John Hollinger hat einen Hau. Das ist gar nicht despektierlich gemeint, aber die Analysen des Statistik-Gurus sind wie von einem anderen Stern - zumindest für mathematisch nicht ganz so Begabte.

Wie etwa seine Prognose auf die kommende NBA-Saison: Die Rockets und die Spurs seien etwa im Westen Titelkandidaten, dahinter würden die Suns und die Mavericks folgen. Soweit, so verständlich.

Aber was folgt, ist Hollingers Erklärung, die eher an den Film "A Beautiful Mind" als an Basketball erinnert: Diese Teams wären unter anderem favorisiert, weil sie die höchsten Ratingwerte hätten.

Das Rating resultiert hierbei aus der Formel: ((((Siegquotient des Gegner als Dezimal-0,5)*0,67)+((( Siegquotient der letzten zehn Gegner als Dezimal-0,5)/0,037)*0,33)+100+(0,67*(eigener Punkteschnitt+((Anzahl der Auswärtsspiele-Anzahl der Heimspiele)*3,5)/(Anzahl aller Spiele)))+(0,33*(eigener Punkteschnitt in den letzten zehn Spielen+(((Anzahl der Auswärtsspiele in den letzten zehn Partien-Anzahl der der Heimspiele in den letzten zehn Partien)*3,5)/10))))

Ist da jemand mitgekommen? Vermutlich nicht. Deswegen springt die SPOX.com-Redaktion in die Bresche und bringt es auf den Punkt - egal ob für Stephen Hawking oder den Empirie-Analphabeten. Wer wird Meister, wer sorgt für das eine oder andere Ausrufezeichen? Das nicht immer einstimmige SPOX-Panel:

 

                                                  Wer wird Meister?                       Und wer überrascht?                      

San Antonio. Sorry, Dirk, aber der Titelverteidiger wird's wieder machen. Warum? Nun, bester Spieler, bester Coach - das sollte für den ersten Repeat reichen.

LA Lakers. Dem Team traut keiner etwas zu - wegen Bryant. Doch die Lakers werden kommen - wegen Bryant. Kobe wird getradet und mit den neuen Spielern baut Jackson eine schlagkräftige Truppe auf.

 

Dallas. Ausscheidungsprinzip: Spurs satt, Suns zerstritten, T-Macs Rücken, Utahs Russe, Pistons siehe Spurs, Celtics nicht eingespielt. Ergo: Selbst die Jana Novotna der NBA kann da nix falsch machen.

 

 

New Orleans. Die erste 5: Chandler (Defensivmonster), West (kommender All-Star), Peja (Dreier himself), Peterson (grundsolide), Paul (MVP-Kandidat in 3 Jahren). Noch Fragen?

 

Dallas. Athletik, Mannschaftsgefüge, Nowitzki und die Tatsache, dass die Warriors nicht schon wieder die Playoffs erreichen werden, sprechen immer noch für die Texaner.

 

New York. Von den Kollegen in den USA sind die Knicks schon vor Saisonbeginn abgeschrieben worden. Eine bessere Motivation kann es nicht geben. Mit Zach Randolph wird es in die Playoffs gehen!

 

Phoenix. Mein Gefühl sagt mir, dass es das Jahr der Suns werden muss. Grant Hill passt perfekt ins Team. Phoenix wird den Beweis antreten: "Offense can win a Championship!"

 

New Jersey. Vince Carter mit neuem Vertrag, Mr. Triple-Double Jason Kidd mit verbessertem Jumpshot, Richard Jefferson und Nenad Krstic endlich fit. Talent ohne Ende. Aufgepasst auf die Nets!

 

Dallas. Erst gibt's die Vergeltung gegen Golden State, dann sind die Spurs und Suns dran. Nur schade, dass Wade und Shaq dann schon seit Wochen im Urlaub sind. Die Mavericks sind reif.Washington. Zwei böse Verletzungen und die letzte Saison war hin. Dafür läuft's diesmal: Arenas, Jamison, Butler bleiben gesund und gewinnen jedes Spiel 160:158. Auch ohne "D" kann's im Osten weit gehen.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung