Suche...

Celtics zerlegen Knicks

Premiere mit Knalleffekt

Von SPOX
Donnerstag, 18.10.2007 | 09:01 Uhr
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

München - Wenn es ein Vorgeschmack auf die bevorstehende Saison gewesen sein sollte, dann dürfen sich die Fans der Boston Celtics wirklich berechtigte Hoffnungen auf die lang ersehnte Basketball-Renaissance in Beantown machen.

Mit 101:61 fegten die neuen Celtics bei ihrem Heimdebüt die New York Knicks aus dem TD Northbank Garden. 17.506 Zuschauer sorgten für eine fast volle Hütte. Sie dürften ihr Kommen nicht bereut haben.

Gleich im ersten Viertel legten die Gastgeber den Grundstein für den Kantersieg, als die großen Drei, Urgestein Paul Pierce und die Neuzugänge Kevin Garnett und Ray Allen, je sieben Punkte zu einer komfortablen 30:18-Führung beisteuerten.

Pierce, der in seine zehnte Saison bei den Celtics geht, war am Ende Topscorer mit 22 Punkten. Allen kam auf 14 Zähler, Garnett auf 13.

Showtime mit KG

Garnett griff sich zudem noch acht Rebounds und war mit zwei spektakulären Vorlagen - hinter dem Rücken auf Playmaker Rajon Rondo im ersten Viertel und einem einhändigen Touch-Pass auf Allen nach Alley-oop-Zuspiel von Pierce im dritten - für die wenigen Höhepunkte in einer ganz und gar einseitigen Partie verantwortlich.

Für die Celtics war es im dritten Preseason-Match der dritte Sieg. Die Knicks kassierten nach zwei Siegen bislang die erste Pleite.

Zehn von 43

Eine lausige Vorstellung zeigte das Team von Isiah Thomas.

Die komplette Starting Five bestehend aus Zach Randolph, Quentin Richardson, Eddy Curry, Jamal Crawford und Stephon Marbury brachte es auf 30 Punkte. Bei 43 Versuchen aus dem Feld schoss das Quintett 33 Fahrkarten.

Insgesamt setzte Thomas 17 Spieler ein. Keiner durchbrach die 10-Punkte-Schallmauer.

Pacers weiter mit weißer Weste

Wie Boston sind auch die Indiana Pacers in der Saisonvorbereitung noch ungeschlagen. Gegen die Memphis Grizzlies setzte sich das Team um Superstar Jermaine O'Neal mit 122:115 durch und fuhr den vierten Sieg ein.

In einer intensiv geführten Partie - es wurden exakt 100 Freiwürfe geworfen (81 Treffer) - war Ex-Dallas-Maverick Marquis Daniels mit 24 Punkten bester Werfer beim Sieger. O'Neal kam auf 22 Punkte. Bester Schütze bei Memphis war Rudy Gay.

Grizzlies-Star Pau Gasol schied schon früh im ersten Viertel mit einer Sprunggelenksverletzung aus.

Die übrigen Preseason-Resultate der Nacht: Detroit - Denver 119:110, Cleveland - Orlando 86:90, Utah - Philadelphia 101:93, Toronto - Kaunas (Litauen) 105:99.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung