Suche...

Boston Red Sox zerlegen Indians

Von SPOX
Samstag, 13.10.2007 | 11:23 Uhr
© Getty
Advertisement
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NFL
RedZone -
Week 17
NHL
Maple Leafs @ Golden Knights
NBA
Bulls @ Wizards

München - Die Boston Red Sox haben im Finale der American League gegen die Cleveland Indians ordentlich vorgelegt.

Im heimischen Fenway Park zerlegten die Sox die Indians mit 10:3 und gingen damit in der Best-of-seven-Serie mit 1:0 in Führung.

Beim Duell der beiden Cy-Young-Award-Kandidaten Josh Beckett und C.C. Sabathia zeigte Bostons Pitcher Beckett die bei weitem bessere Performance. In sechs Innings ließ Beckett nur vier Hits zu.

Sabathia blieb nur 4 1/3 Innings auf dem Wurfhügel und zeichnete für acht Runs, sieben Hits und fünf Walks verantwortlich. Bostons David Ortiz und Manny Ramirez erreichten sogar bei jedem ihrer Auftritte die Base.

"So etwas habe ich noch nie gesehen" 

"So etwas habe ich noch nie gesehen. Die beiden sind unglaublich", sagte Sox-Third-Baseman Mike Lowell.

"Ich gehe normalerweise raus um Spaß zu haben und die Sache zu genießen. Heute bin ich rausgegangen und habe nur versucht, keine Fehler zu machen", sagte Sabathia zerknirscht.

Dabei war Cleveland zunächst durch einen Home-Run von Trafis Hafner im ersten Inning in Führung gegangen. Doch danach trafen fast nur noch die Red Sox. Ramirez und Mike Lowell erzielten jeweils drei RBIs, Kevin Youkilis brachte drei Runs auf die Anzeigetafel.

Rockies gehen 2:0 in Führung

In der Nacht zum Sonntag geht die Serie mit Spiel zwei in Boston weiter.

Im Finale der National League gewann Colorado auch die zweite Partie gegen Arizona. Die Rockies siegten bei den Diamondbacks nach elf Innings mit 3:2.

Die Entscheidung des Spiels brachte ein Walk: Bei geladenen Bases ließ Arizonas Reliev-Pitcher Jose Valverde Colorados Brad Hawpe walken, Ryan Spilborghs machte den entscheidenden Run.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung