Donnerstag, 28.01.2016

Rookie Ladder - Ausgabe 18

Come on, Kingsley!

Wer kann sich für die Startelf empfehlen, wem gelingt in dieser Saison endlich der Durchbruch und wer entwickelt sich zum absoluten Knaller-Transfer? Page 2 blickt in der Rookie Ladder wöchentlich auf die Leistungen der jungen Wilden in der Bundesliga. In der 18. Ausgabe präsentieren sich selbst die besten Youngster der Hinrunde noch merklich eingerostet, einzig ein Dortmunder sticht wirklich positiv heraus.

Kingsley Coman steht in der 18. Ausgabe der Rookie Ladder auf dem zweiten Platz
© getty
Kingsley Coman steht in der 18. Ausgabe der Rookie Ladder auf dem zweiten Platz

1. Julian Weigl (Borussia Dortmund)

Fast der einzige Youngster, der in dieser Woche wirklich eine gute Leistung ablieferte und sich zum wiederholten Mal Platz eins schnappt. Weigl blühte im Zentrum neben Castro auf und zeigte den gewohnten Mix aus Ballsicherheit, guter Passquote und schönen Klärungsaktionen. Einzig offensiv blieb der Youngster nahezu unsichtbar, dort tummelten sich am Samstagabend aber genügend andere BVB-Spieler.

2. Kingsley Coman (FC Bayern München)

Brauchte im frostigen Hamburg rund 25 Minuten bis er auf Betriebstemperatur war. Danach spielte der junge Franzose quirlig nach vorne und brach gegen die ordentlich sortierte HSV-Defensive das ein oder andere Mal über die Flügel durch. Seine beste Chance auf einen Treffer parierte Adler kurz nach Wiederanpfiff.

3. Florian Grillitsch (SV Werder Bremen)

Gegen Schalke waren es vor allem die Bremer Oldies um Claudio Pizarro, die den Knappen den Zahn zogen. Grillitsch hatte aber einen nicht minder großen Anteil am Sieg. So beackerte der Österreicher unermüdlich die linke Seite und kam am Ende auf die meisten Kilometer im Dress der Bremer.

4. Christian Mathenia (SV Darmstadt 98)

Solider Auftritt vom Stammkeeper der Lilien, der sich zuletzt immer weniger Unsicherheiten leistete. Gegen Hannover machte er ebenfalls einen guten Job, bekam aber auch kaum mal einen schwierigen Schuss auf seinen Kasten. Beim Gegentor war er machtlos, dafür parierte er Mitte der ersten Hälfte gut gegen Szalai.

5. Philipp Max (FC Augsburg)

Der Augsburger Linksverteidiger lieferte gegen die Hertha genau das ab, was Markus Weinzierl von ihm verlangt. Defensiv war an ihm über 90 Minuten kein Vorbeikommen, die Hertha biss sich an ihm die Zähne aus. Dafür entschied sich Max aber auch früh dafür, die gegnerische Hälfte nur in absoluten Notfällen zu betreten.

6. Mitchell Weiser (Hertha BSC)

Weisers eher durchschnittliche Leistung hing in gewissem Maße auch mit Max zusammen. Denn natürlich hatte der Ex-Münchner wie gewohnt einen unbändigen Offensiv-Drang, seine Aktionen in Strafraumnähe inklusive einiger Flanken blieben aber allesamt erfolglos.

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2015/16
Rang 1: Robert Lewandowski vom FC Bayern (30 Tore)
© getty
1/14
Rang 1: Robert Lewandowski vom FC Bayern (30 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang.html
Rang 2: Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund (25 Tore)
© getty
2/14
Rang 2: Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund (25 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=2.html
Rang 3: Thomas Müller vom FC Bayern (20 Tore)
© getty
3/14
Rang 3: Thomas Müller vom FC Bayern (20 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=3.html
Rang 4: Chicharito von Bayer Leverkusen (17 Tore)
© getty
4/14
Rang 4: Chicharito von Bayer Leverkusen (17 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=4.html
Rang 5: Anthony Modeste vom 1. FC Köln (15 Tore)
© getty
5/14
Rang 5: Anthony Modeste vom 1. FC Köln (15 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=5.html
Platz 6: Claudio Pizarro von Werder Bremen (14 Tore)
© getty
6/14
Platz 6: Claudio Pizarro von Werder Bremen (14 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=6.html
Platz 6: Salomon Kalou von Hertha BSC (14 Tore)
© getty
7/14
Platz 6: Salomon Kalou von Hertha BSC (14 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=7.html
Platz 6: Sandro Wagner von Darmstadt 98 (14 Tore)
© getty
8/14
Platz 6: Sandro Wagner von Darmstadt 98 (14 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=8.html
Platz 9: Raffael von Borussia Mönchengladbach (13 Tore)
© getty
9/14
Platz 9: Raffael von Borussia Mönchengladbach (13 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=9.html
Rang 9: Daniel Didavi vom VfB Stuttgart (13 Tore)
© getty
10/14
Rang 9: Daniel Didavi vom VfB Stuttgart (13 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=10.html
Platz 11: Moritz Hartmann vom FC Ingolstadt 04 (12 Tore)
© getty
11/14
Platz 11: Moritz Hartmann vom FC Ingolstadt 04 (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=11.html
Platz 11: Marco Reus von Borussia Dortmund (12 Tore)
© getty
12/14
Platz 11: Marco Reus von Borussia Dortmund (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=12.html
Platz 11: Alex Meier von Eintracht Frankfurt (12 Tore)
© getty
13/14
Platz 11: Alex Meier von Eintracht Frankfurt (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=13.html
Platz 11: Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 (12 Tore)
© getty
14/14
Platz 11: Klaas-Jan Huntelaar von Schalke 04 (12 Tore)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2015-2016/torjaeger-2015-2016/die-besten-torjaeger-robert-lewandowski-thomas-mueller-pierre-emerick-aubameyang,seite=14.html
 

7. Michael Gregoritsch (Hamburger SV)

Der Österreicher hätte den HSV nach seiner Einwechslung fast zu einem Unentschieden geführt, sein Freistoß in der 82. Minute verfehlte aber knapp den Kasten von Manuel Neuer. Dennoch empfahl sich Gregoritsch direkt wieder für die Startelf der Rothosen.

8. Pavel Kaderabek (1899 Hoffenheim)

Defensiv eine sehr solide Partie des Tschechen, der den Leverkusenern dauerhaft Bauchschmerzen bereitete. Offensiv fand er dagegen überhaupt nicht statt, allerdings dürfte Huub Stevens ihm vor dem Anpfiff auch eine sehr defensive Grundeinstellung eingetrichtert haben.

9. Max Christiansen (FC Ingolstadt)

Kam Mitte der zweiten Halbzeit ins Spiel und half mit, die Führung der Schanzer bis zum Schluss zu verteidigen. Christiansen agierte dabei vor allem in den Zweikämpfen enorm sicher und leistete sich keine unnötigen Fehlpässe.

10. Leroy Sane (FC Schalke 04)

In seinem Arbeitszeugnis für die Niederlage am Sonntag gegen Bremen würde das unbeliebte "stets bemüht" stehen. Sane hatte sicherlich die Ideen nach vorne, an der Umsetzung haperte es bei ihm dann aber doch merklich. Außerdem schien er manchmal einen Tick zu eigensinnig zu agieren. Weil die Rookies sich an diesem Wochenende aber generell nicht gut präsentieren konnten, schafft er den Cut.

Auf den Plätzen: Robert Bauer (FC Ingolstadt), Mahmoud Dahoud (Borussia Mönchengladbach)

1. Der Spieler darf nicht vor dem 1.1.1992 geboren sein, sprich zum Ende des Jahres 2015 nicht älter als 23 Jahre sein.

2. Der Spieler darf vor Saisonbeginn nicht mehr als 25 Spiele in der Bundesliga absolviert haben. Im Laufe der Spielzeit darf der Akteur diese Marke aber überschreiten, ohne aus dem Ranking zu fallen. Spieler, die unter 23 sind, aber schon mehr als 25 Spiele in der Bundesliga absolviert haben (z.B. Mario Götze), werden nicht bewertet.

Alle Artikel von Page 2 im Überblick

Sebastian Hahn

Diskutieren Drucken Startseite

Sebastian Hahn(Page2-Contributer)

Sebastian Hahn, Jahrgang 1993, ist sportbegeistert seit er denken kann. Als glühender Fan von Arminia Bielefeld kam er früh mit Fußball in Kontakt, kann sich aber für fast jeden Sport begeistern. Daher schreibt er auch über die NBA, NFL, Tennis, Handball oder Radsport. Nach einem Jahr als Blogger bei mySpox machte er ein halbjähriges Praktikum bei SPOX und arbeitet dort seitdem im Live-Bereich. Nebenbei kümmert er sich noch um den NBA-Bereich bei basketball.de.


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.