Olympia

Steinmeier verabschiedet Paralympics-Team: "Ein ganzes Land drückt die Daumen"

SID
Frank-Walter Steinmeier verabschiedet Paralympics-Team.
© getty

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die deutschen Behindertensportler am Sonntag in Frankfurt/Main zu den Paralympics nach Pyeongchang (9. bis 18. März) verabschiedet - und dabei die "vorbildliche Haltung" des DBS im Kampf gegen Doping gelobt. "Es ist gut, dass die Haltung des Verbandes so eindeutig und klar ist. Sport darf nicht durch Doping und Korruption kaputt gemacht werden", sagte Steinmeier.

DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher hatte unlängst erst wieder die Entscheidung IPC kritisiert, 30 Russen zu den Spielen nach Südkorea einzuladen. Er habe für diesen "Freifahrtschein überhaupt kein Verständnis", sagte Beucher.

20 deutsche Athletinnen und Athleten flogen am frühen Sonntagabend nach Südkorea. "Die Fans daheim, ein ganzes Land drückt die Daumen. Jeder Einzelne von ihnen ist ein Vorbild. Ich drücke ganz fest die Daumen", sagte Steinmeier vor dem Abflug.

Für Beucher ist die Verabschiedung durch Steinmeier "ein wichtiges und deutliches Signal. Unsere Mannschaft empfindet das als große Ehre, wenn der erste Mann im Staate zum Flieger kommt", sagte er dem SID.

Das Team um "Golden Girl" Schaffelhuber, die in Sotschi 2014 fünf Goldmedaillen geholt hatte, kommt am Montagmittag Ortszeit in Südkorea an. Wer bei der Eröffnungsfeier am 9. März die deutsche Fahne ins Stadion tragen wird, ist noch offen.

Das "Team D" umfasst elf Sportlerinnen und neun Sportler. Dazu kommen vier Begleitläufer in den Sportarten Para Ski alpin und Para Ski nordisch. Neun Athleten feiern ihre Paralympics-Premiere. Insgesamt werden zu den Spielen 670 Athleten aus 45 Nationen erwartet.

Die deutsche paralympische Mannschaft für Pyeongchang 2018:

Para Ski alpin: Anna-Lena Forster (Radolfzell), Georg Kreiter (Murnau), Thomas Nolte (Braunschweig), Anna-Maria Rieder (Murnau), Noemi Ristau (Marburg), Andrea Rothfuss (Mitteltal), Anna Schaffelhuber (Bayerbach); Begleitläufer: Lucien Gerkau (Ristau)

Para Ski nordisch: Alexander Ehler (Kirchzarten), Andrea Eskau (Magdeburg), Martin Fleig (Freiburg), Vivian Hösch (Freiburg), Clara Klug (München), Steffen Lehmker (Clausthal-Zellerfeld), Nico Messinger (Freiburg), Anja Wicker (Stuttgart); Begleitläufer: Martin Härtl (Klug), Lutz Klausmann (Messinger), Florian Schillinger (Hösch)

Rollstuhlcurling: Wolf Meißner (Füssen), Heike Melchior (Frankfurt), Harald Pavel (Schwenningen), Christiane Putzich (Füssen), Martin Schlitt (Frankfurt)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung