Olympia

Olympia 2018: Viktoria Rebensburg: Pyeongchang sind "meine letzten Spiele"

SID
Viktoria Rebensburg will ihre Karriere vor den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 beenden.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg will ihre Karriere vor den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 beenden. "Südkorea, das werden meine letzten Olympischen Spiele sein", sagte die Riesenslalom-Olympiasiegerin von 2010 der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Rebensburg, die in ihrer Paradedisziplin 2014 überdies Bronze gewonnen hat, geht am Montag in Pyeongchang als Top-Favoritin in den Riesenslalom. Ihre Karriere will sie aber auch im Falle einer weiteren Goldmedaille nicht beenden.

"Ich habe mir die Sache in der Tat die letzten Monate durch den Kopf gehen lassen, aber definitiv: nein! Das wird nicht passieren. Ich habe noch so viel Spaß, liebe meinen Sport und genieße ihn, das hängt für mich nicht von der Olympiade ab", sagte die 28-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung