Olympia

Sven Kramer und Co. verletzen Gäste im Holland House

SID
Sven Kramer und Co. verletzen Gäste im Holland House.

Der niederländische Eisschnelllauf-Superstar Sven Kramer hat mit seinen drei Teamkollegen bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang für Aufregung im Holland House gesorgt.

Am Abend nach dem Gewinn der Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung warf das Quartett gemeinsam einen überdimensionalen Ehrenteller ins Publikum und verletzte damit zwei Südkoreanerinnen. Eine der Frauen wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, die andere vor Ort behandelt.

Kramer, Koen Verweij, Jan Blokhuijsen und Patrick Roest kümmerten sich sofort um die Verletzten und entschuldigten sich. Bislang war es üblich, dass die Gäste den Ehrenteller der erfolgreichen Eisschnellläufer übernehmen und über ihren Köpfen durch das Holland House tragen. Grund zum Feiern gab es dort bislang genug: Nach Dreiviertel der Wettbewerbe liegt das Team Oranje mit insgesamt 16 Medaillen (6-6-4) auf Platz vier des Medaillenspiegels.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung