1. FC Köln bangt um Einsatz von Yuya Osako gegen Borussia Dortmund

SID
Donnerstag, 01.02.2018 | 14:39 Uhr
Köln bangt um Einsatz von Osako.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der 1. FC Köln muss beim Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer Peter Stöger an der Seitenlinie von Borussia Dortmund am Freitagabend (20.30 Uhr im LIVETICKER) möglicherweise auf Yuya Osako verzichten.

Der japanische Angreifer verpasste nach Angaben von Stöger-Nachfolger Stefan Ruthenbeck wegen einer Erkältung das Abschlusstraining der Tabellenschlusslichts. Noch bestehe aber eine kleine Chance, dass Osako gegen den BVB mitwirken kann, so der FC-Coach.

Bundesliga-Debüt für Neuzugang Koziello

Ruthenbeck kündigte zudem an, dass Neuzugang Vincent Koziello gegen Dortmund zu seinem Bundesliga-Debüt kommen könnte: "Vincent ist angekommen, er hat sehr gut trainiert und kann eine Option für das Spiel sein."

Ruthenbeck erwartet einen starken Gegner, der nach dem wochenlang Theater um den zum FC Arsenal gewechselten Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang wieder befreit aufspielen könne. "Es kommt ein guter Gegner. Ich wehre mich dagegen, dass der BVB eine Krise hat.

Das nächste Endspiel wartet auf uns", so der 45-Jährige, der mit seiner Mannschaft in diesem Jahr ungeschlagen bleiben will: "Wir brauchen jeden Punkt. Es geht um drei Zähler, und die wollen wir gegen einen richtig guten Gegner einfahren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung