Olympia

Olympia 2018: Auch Eric Frenzel mit Problemen bei Anreise nach Pyeongchang

SID
Auch Eric Frenzel mit Problemen bei Anreise nach Pyeongchang.
© getty

Der designierte deutsche Fahnenträger Eric Frenzel hat seinen Abflug nach Seoul ebenso wie US-Skistar Lindsay Vonn sowie die Eishockey-Nationalmannschaft erst mit einer Verspätung von knapp vier Stunden antreten können.

Die Lufthansa-Machine, die planmäßig um 16.10 Uhr in München abheben sollte, konnte nicht abfliegen. Es musste eine Ersatzmaschine gestellt werden, die erst um 20 Uhr startete und nun um 14.35 Uhr Ortszeit am Flughafen Incheon erwartet wird.

Der Nordische Kombinierer Frenzel, Olympiasieger von Sotschi, soll bei der Eröffnungsfeier der Winterspiele in Pyeongchang die deutsche Fahne tragen.

Der DOSB will die Personalie am Donnerstag (17.00 Uhr OZ/9.00 Uhr MEZ) im Deutschen Haus offiziell bekannt geben. Von Incheon benötigt man allerdings mit dem Schnellzug noch rund zweieinhalb Stunden bis nach Pyeongchang.

Dass Frenzel sich bei der Wahl gegen Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, Rodlerin Natalie Geisenberger, Eishockey-Star Christian Ehrhoff und Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg durchgesetzt hatte, war bereits am Mittwoch bekannt geworden.

Die Kombinierer sollten zunächst am Freitag, dem Tag der Eröffnungsfeier, nach Südkorea fliegen. Nach SID-Informationen hatte Frenzel den früheren Flug nur im Falle seiner Wahl zum Fahnenträger antreten sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung