Olympia

Olympia 2018: Debütanten Hocke/Blommaert im Kür-Finale der Paarläufer

SID
Annika Hocke und Ruben Blommaert haben sich für das Kür-Finale der Paarläufer qualifiziert.

Die Olympia-Debütanten Annika Hocke aus Berlin und der Oberstdorfer Ruben Blommaert haben sich in der Paarlauf-Konkurrenz bei den Spielen von Pyeongchang für das Kür-Finale am Donnerstag (10.30 Uhr Ortszeit/2.30 Uhr MEZ) qualifiziert.

Die DM-Dritten sind nach drei von sechs Durchgängen im Kurzprogramm nicht mehr von einem der ersten 16 Plätze zu verdrängen.

"Annika und Ruben sind gelaufen, was sie können. Der Sprung ins Finale war wirklich nicht leicht für sie", sagte DEU-Sportdirektor Udo Dönsdorf. Den einzigen kleinen Patzer erlaubte sich Blommaert, der gebürtige Belgier touchierte beim Auslauf des dreifachen Toe-Loop mit der Hand die Bande.

Den lautesten Beifall aber ernteten die Nordkoreaner Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik. Auch von den Cheerleadern aus ihrem Heimatland frenetisch angefeuert, gelang dem Duo ebenfalls die Qualifikation für die Medaillenentscheidung.

Das Paar aus Pjöngjang hatte sich bereits im September sportlich für Olympia qualifiziert. Nachdem der nationale Verband die Meldefrist verstreichen ließ, brauchten die Schützlinge des kanadischen Trainers Bruno Marcotte letztlich eine IOC-Einladung, um in Südkorea an den Start gehen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung