Olympia

Biathlon-Mixed-Staffel: Simon Schempp muss wegen Halsschmerzen passen

SID
Simon Schempp fällt für die Mixed-Staffel aus.

Die deutsche Mixed-Staffel muss im olympischen Rennen am Dienstag (12.15 Uhr MEZ) kurzfristig auf den Massenstart-Zweiten Simon Schempp (Uhingen) verzichten. Der 29-Jährige klagte über Halsschmerzen und wird deshalb vom Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) ersetzt. Das teilte der DSV am Dienstag mit.

Vor Peiffer, der als Schlussläufer eingeplant ist, gehen Vanessa Hinz (Schliersee), Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) und Erik Lesser (Frankenhain) in die Loipe.

Über 2x6 und 2x7,5 km ist das deutsche Team gemeinsam mit Norwegen der Top-Favorit auf den Olympiasieg. Zum erweiterten Kreis der Medaillenaspiranten zählen zudem Frankreich um seinen Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade, die in Pyeongchang erstaunlich starken Schweden und Italien.

Schempp hatte am Sonntag im Massenstart nur um 14 Zentimeter die Goldmedaille verpasst, am Montag erhielt er abends seine Plakette. Auch der Einsatz von Dahlmeier war zunächst offen, erst am Dienstag gab der DSV ihren Start bekannt.

"Wir wollten Laura bis zum Ende der Meldezeit die Möglichkeit geben, um zu sehen, ob sie die Staffel im Vollbesitz ihrer Kräfte laufen kann", sagte Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig: "Wir hatten ein Plan B. Aber eine Staffel ohne Laura wäre nur infrage gekommen, wenn sie signalisiert hätte, dass sie nicht kann."

Biathlon: Bricht Dahlmeier den Rekord?

Sollte Dahlmeier mit dem deutschen Quartett siegen, wäre sie mit dreimal Gold und einmal Bronze die erfolgreichste deutsche Winter-Olympionikin bei einer Olympia-Ausgabe.

Zudem würde sie als erste Biathletin vier Medaillen bei einer Ausgabe gewinnen. Dahlmeier hatte in Sprint und Verfolgung Gold sowie im Einzel Bronze geholt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung