Dienstag, 11.02.2014

Skiathlon der Herren

Sundby behält Bronze

Der FIS hat den russischen Protest gegen die Wertung des Männer-Skiathlons bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi abgewiesen. Damit behält der Norweger Martin Sundby die Bronzemedaille.

Durchatmen: Martin Sundby (r.) darf Bronze behalten
© getty
Durchatmen: Martin Sundby (r.) darf Bronze behalten

Nach Ansicht der Russen hatte Sundby am Sonntag Maxim Wylegschanin behindert, indem er im Zielsprint die Spur gewechselt hatte.

Ein erster provisorischer Einspruch war bereits kurz nach dem Wettkampf abgelehnt worden. "Das Berufungsgericht der FIS hat den Einspruch abgelehnt und die Jury-Entscheidung bekräftigt, Sundby schriftlich zu verwarnen", teilte die FIS am Dienstag mit.

Sundby ehrlich

Sundby hatte am Montag einen Fehler zugegeben: "Ich habe mir die Bilder von den letzten zehn Metern angesehen, und es war kein Fairplay. Ich habe die Spur gewechselt, aber es war unabsichtlich", sagte der 29-Jährige: "Ich fühle mich richtig schlecht wegen der ganzen Geschichte. Niemals würde ich das Rennen von jemand anders zerstören wollen."

Sundby hatte im Rennen über 2x15 km hinter dem Schweizer Olympiasieger Dario Cologna und dem Schweden Marcus Hellner Bronze geholt, Wylegschanin war als Vierter leer ausgegangen.

Der Medaillenspiegel


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.