Sonntag, 09.02.2014

Schienbeinkopfprellung bei Weirather

Start bei Olympia-Abfahrt fraglich

Maria Höfl-Riesch hat im Kampf um Gold bei der Olympia-Abfahrt möglicherweise eine gefährliche Konkurrentin weniger. Tina Weirather aus Liechtenstein hat sich beim Training am Sonntag einer ersten Diagnose zufolge eine Schienbeinkopfprellung zugezogen.

Ganz Liechtenstein bangt nun um Gold-Hoffnung Tina Weirather
© getty
Ganz Liechtenstein bangt nun um Gold-Hoffnung Tina Weirather

Maria Höfl-Riesch hat im Kampf um Gold bei der Olympia-Abfahrt möglicherweise eine gefährliche Konkurrentin weniger. Tina Weirather aus Liechtenstein hat sich beim Training am Sonntag einer ersten Diagnose zufolge eine Schienbeinkopfprellung zugezogen. Ihr Start im Rennen am Mittwoch (8.00/11.00 Uhr MEZ/OZ) sei fraglich, hieß es aus dem Lager ihres Teams.

Eine erneute Bänderverletzung wurde jedoch zunächst ausgeschlossen. Die 24-Jährige hat in ihrer Karriere bereits vier Kreuzbandrisse erlitten. Weirather stand in diesem Winter bei sieben der zwölf Speed-Rennen (Abfahrt/Super-G) im Weltcup auf dem Podest. Sie gewann je einen Super-G und einen Riesenslalom. Im Gesamtweltcup liegt sie hinter Höfl-Riesch auf Platz zwei.

Der Olympia-Zeitplan


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.