Sonntag, 09.02.2014

Schienbeinkopfprellung bei Weirather

Start bei Olympia-Abfahrt fraglich

Maria Höfl-Riesch hat im Kampf um Gold bei der Olympia-Abfahrt möglicherweise eine gefährliche Konkurrentin weniger. Tina Weirather aus Liechtenstein hat sich beim Training am Sonntag einer ersten Diagnose zufolge eine Schienbeinkopfprellung zugezogen.

Ganz Liechtenstein bangt nun um Gold-Hoffnung Tina Weirather
© getty
Ganz Liechtenstein bangt nun um Gold-Hoffnung Tina Weirather

Maria Höfl-Riesch hat im Kampf um Gold bei der Olympia-Abfahrt möglicherweise eine gefährliche Konkurrentin weniger. Tina Weirather aus Liechtenstein hat sich beim Training am Sonntag einer ersten Diagnose zufolge eine Schienbeinkopfprellung zugezogen. Ihr Start im Rennen am Mittwoch (8.00/11.00 Uhr MEZ/OZ) sei fraglich, hieß es aus dem Lager ihres Teams.

Eine erneute Bänderverletzung wurde jedoch zunächst ausgeschlossen. Die 24-Jährige hat in ihrer Karriere bereits vier Kreuzbandrisse erlitten. Weirather stand in diesem Winter bei sieben der zwölf Speed-Rennen (Abfahrt/Super-G) im Weltcup auf dem Podest. Sie gewann je einen Super-G und einen Riesenslalom. Im Gesamtweltcup liegt sie hinter Höfl-Riesch auf Platz zwei.

Der Olympia-Zeitplan

Das könnte Sie auch interessieren
Vanessa Mae konnte in Sotschi keine Medaille verbuchen

Betrugsverdacht um Start von Geigerin Mae

Felix Neureuther war nach seinem Fehler enttäuscht

Neureuther und Dopfer am Boden

Felix Neureuther hat eine Medaille verpasst

Neureuther scheidet aus, Dopfer Vierter, Gold an Matt


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.