Samstag, 08.02.2014

Fokus auf Super-Kombination

Höfl-Riesch verzichtet auf Training

Maria Höfl-Riesch hat am Tag nach der Eröffnungsfeier wie erwartet auf das dritte Training für die Olympia-Abfahrt verzichtet. Sie will sich auf die Super-Kombination konzentrieren.

Maria Höfl-Riesch war Fahnenträgerin der deutschen Sportler in Sotschi
© getty
Maria Höfl-Riesch war Fahnenträgerin der deutschen Sportler in Sotschi
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Zu oft brauchst du da auch nicht runterfahren, sonst weißt du gar nicht mehr, wo du hin musst", hatte die deutsche Fahnenträgerin schon am Freitag nach der zweiten Übungsfahrt im Scherz gesagt. Höfl-Riesch hatte in den ersten beiden Trainingsläufen die Ränge sechs und elf belegt.

Die Doppel-Olympiasiegerin von 2010 wollte am Samstag Slalom trainieren, um sich auf die Super-Kombination am kommenden Montag vorzubereiten. Ebenfalls nicht am Start waren wie geplant Riesenslalom-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg sowie die Kombi-Mitfavoritinnen Anna Fenninger aus Österreich und Tina Maze.

Die Bestzeit in Rosa Chutor legte die Schweizerin Dominique Gisin in 1:42,37 Minuten vor. Ihre Teamkollegin Lara Gut, eine Medaillenkandidatin für die Abfahrt am MIttwoch, belegte mit einem Rückstand von 0,19 Sekunden Rang zwei.

Der Olympia-Kalender

Das könnte Sie auch interessieren
Felix Neureuther ist Deutschlands große Medaillenhoffnung im Herren-Slalom

Schweinsteiger interviewt Neureuther: "Come on, Burschi!"

Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayer: Auch Vater Helmut war Ski-Rennläufer.

Gold für Österreich: Mayer schlägt Svindal und Miller ein Schnippchen

Maria Höfl-Riesch siegte bei den Olympischen Spielen 2010 in der Super-Kombination

Höfl-Riesch Sechste im letzten Training vor Super-Kombination


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.