Montag, 10.02.2014

Eisschnellläuferin mit Problemen bei Untersuchung

Pechstein erlitt Schwächeanfall

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat in der Vorbereitung auf die Olympischen Winterspielen in Sotschi einen Schwächeanfall in einer Klinik erlitten. Dies erklärte die fünfmalige Olympiasiegerin, die im 3000-m-Rennen als Vierte knapp am Podest vorbeigelaufen war, am Montag.

Platz 4 trotz oder wegen des Schwächeanfalls: Claudia Pechstein
© getty
Platz 4 trotz oder wegen des Schwächeanfalls: Claudia Pechstein

"Ich hatte Probleme mit einer Erkältung und wollte meinen Blutwert nach einer Entzündung checken lassen. Die Dame konnte nicht so gut Blut abnehmen, in diesem Moment war mir nicht so wohl", berichtete Pechstein über den Vorfall, der sich eine Woche vor ihrem Einsatz am Sonntag abgespielt hatte. "Ich musste mich dann hinlegen. Als ich aufgestanden bin, sah ich wohl nicht mehr ganz so rosig aus und es hat mir die Beine weggezogen", sagte Pechstein.

Wie lange sie bewusstlos war, wisse sie nicht. "Ob das am Ende bei der Medaille etwas ausgemacht hat, weiß ich nicht. Ich habe das für mich behalten, weil ich das nicht als Entschuldigung sehen wollte", sagte Pechstein.

Der Olympia-Kalender


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.