Donnerstag, 13.02.2014

Chancen des DESG-Trios verringert

Contin geht es besser

Die Chancen der deutschen Herren auf einen Einsatz in der Eisschnelllauf-Teamverfolgung bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi (22. Februar) haben sich verringert. Der Gesundheitszustand des Franzosen Alexis Contin hat sich nach Angaben seiner Ärzte verbessert, der Startverzicht seiner Equipe für das abschließende Rennen ist unwahrscheinlich.

Alexis Contin befindet sich auf dem Weg der Besserung
© getty
Alexis Contin befindet sich auf dem Weg der Besserung

Das deutsche Trio steht auf dem ersten Platz der Reserveliste und würde bei einem Ausfall der Franzosen, die keinen Ersatzläufer haben, nachrücken.

Ende Januar hatten französische Ärzte beim 27-jährigen Contin die Schilddrüsenkrankheit Hyperthyreose diagnostiziert, seine Olympiaträume drohten zu platzen. Zum Auftakt der Eisschnelllauf-Wettbewerbe in Sotschi hatte der mehrfache Inlineskating-Weltmeister noch auf das 5000 m-Rennen verzichtet, am Samstag startet er über 1500 m.

Der Olympia-Zeitplan

Das könnte Sie auch interessieren
Auch die Niederländerinnen holen die Goldmedaille

Frauen holen sich Team-Gold

Die Niederländer gewannen erstmals Gold im Teamwettbewerb

Erstes Teamgold für Niederlande

Jan Blokhuijsen (v.), Sven Kramer (m.) und Koen Verweij (h.) hatten im Viertelfinale keine Probleme.

Eisschnelllauf: Holland-Express im Halbfinale


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.