Samstag, 08.02.2014

Eiskunstlauf Teamwettbewerb

Rang 8: Deutschland verpasst Kürfinale

Gut gekämpft und doch gescheitert: Die deutschen Eiskunstläufer haben bei der olympischen Premiere des neuen Teamwettbewerbs die von ihnen erhoffte Überraschung verpasst.

Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi tanzten nur auf Platz sechs
© getty
Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi tanzten nur auf Platz sechs

Nach Rang fünf am ersten Tag fiel die Mannschaft der Deutschen Eislauf-Union (DEU) noch auf den achten Platz zurück und tanzte damit am Kürfinale vorbei.

Die schon vor dem letzten Durchgang, dem Kurzprogramm der Damen, qualifizierten russischen Gastgeber sammelten 37 Punkte und lagen vor 12.000 Zushauern in der ausverkauften Iceberg Skate Arena damit vor Kanada (32) und den USA (27). Der Sprung in die nächste Runde gelang auch Japan (24) und Italien (23).

Zhiganshina/Gazsi lassen federn

Bereits nach dem Kurztanz der Eistänzer hatte die DEU-Truppe an Boden verloren. Die deutschen Meister Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi aus Oberstdorf mussten nach kleineren Fehlern mit dem sechsten Platz zufrieden sein und verspielten damit die ordentliche Ausgangsposition.

"In der Schrittfolge habe ich ein wenig gewackelt, insgesamt waren wir ein bisschen schwerfällig", sagte Gazsi, dessen nach Sotschi mitgebrachte Allgäuer Kuhglocke diesmal vom Teamkollegen Daniel Wende geschwenkt wurde.

Zu ihrem jazzigen Kurztanz hatte die gebürtige Russin Zhiganshina im Vergleich zu den Europameisterschaften das Kostüm gewechselt. Die 26-Jährige fühlte sich in ihrem neuen knappen Outfit sichtlich wohl: "Das überstrahlt vielleicht so manchen Fehler."

Olympia 2014 - Tag 1: Die besten Bilder
Tag 1: 40 Jahre und immer noch Weltspitze: Ole-Einar Björndalen ging nicht als Favorit in den 10-km-Sprint und holte doch Gold
© getty
1/17
Tag 1: 40 Jahre und immer noch Weltspitze: Ole-Einar Björndalen ging nicht als Favorit in den 10-km-Sprint und holte doch Gold
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf.html
Es war die 12. Olympia-Medaille für den Norweger, der damit den Rekord seines Landsmanns Björn Dählie (l.) einstellte
© getty
2/17
Es war die 12. Olympia-Medaille für den Norweger, der damit den Rekord seines Landsmanns Björn Dählie (l.) einstellte
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=2.html
Der Schweizer Jan Scherrer kam zwar im Slopestyle nicht mal ins Finale, aber immerhin hat die Unterhose gepasst...
© getty
3/17
Der Schweizer Jan Scherrer kam zwar im Slopestyle nicht mal ins Finale, aber immerhin hat die Unterhose gepasst...
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=3.html
Die Snowboard-Artisten lieferten natürlich wieder spektakuläre Bilder
© getty
4/17
Die Snowboard-Artisten lieferten natürlich wieder spektakuläre Bilder
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=4.html
Die Medaillengewinner: Gold für Sage Kotsenburg, Silber für Staale Sandbech, Bronze für Mark McMorris
© getty
5/17
Die Medaillengewinner: Gold für Sage Kotsenburg, Silber für Staale Sandbech, Bronze für Mark McMorris
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=5.html
Medaillenzeremonie für die Slopstyle-Stars: Sage Kotsenburg (Zunge), Staale Sandbech (Haare), Marc McMorris (Kanada)
© getty
6/17
Medaillenzeremonie für die Slopstyle-Stars: Sage Kotsenburg (Zunge), Staale Sandbech (Haare), Marc McMorris (Kanada)
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=6.html
Wer ist das? Felix Loch, der schnellste Mann der Welt in, oder besser: auf, einem Schlitten. Der Titelverteidiger führt nach zwei Läufen
© getty
7/17
Wer ist das? Felix Loch, der schnellste Mann der Welt in, oder besser: auf, einem Schlitten. Der Titelverteidiger führt nach zwei Läufen
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=7.html
Karneval? Grand Prix? Nein, Eiskunstlauf. Nelli Zhiganchina und Alexander Gazsi warten auf ihre Wertung im Teamwettbewerb
© getty
8/17
Karneval? Grand Prix? Nein, Eiskunstlauf. Nelli Zhiganchina und Alexander Gazsi warten auf ihre Wertung im Teamwettbewerb
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=8.html
Ganz schön orange: Sven Kramer (M.), Jan Blokhuijsen (l.) und Jorrit Bergsma dominierten die 5000 Meter der Eisschnellläufer
© getty
9/17
Ganz schön orange: Sven Kramer (M.), Jan Blokhuijsen (l.) und Jorrit Bergsma dominierten die 5000 Meter der Eisschnellläufer
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=9.html
Das sind übrigens Kanadas Eishockey-Damen, die sich auf das Spiel gegen die Schweiz vorbereiten
© getty
10/17
Das sind übrigens Kanadas Eishockey-Damen, die sich auf das Spiel gegen die Schweiz vorbereiten
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=10.html
Laura Grasemann heizt die Buckelpiste runter. Leider reichte es für die junge Deutsche nicht zum Einzug ins Finale
© getty
11/17
Laura Grasemann heizt die Buckelpiste runter. Leider reichte es für die junge Deutsche nicht zum Einzug ins Finale
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=11.html
Skiathlon-Gold holte sich Marit Björgen! Wer denn auch sonst?!!!
© getty
12/17
Skiathlon-Gold holte sich Marit Björgen! Wer denn auch sonst?!!!
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=12.html
Das erreichte auch Hedvig Wessel nicht. Die Norwegerin legte sich böse auf die Nase
© getty
13/17
Das erreichte auch Hedvig Wessel nicht. Die Norwegerin legte sich böse auf die Nase
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=13.html
Gold ging an Justine Dufour-Lapointe (r.). Silber an ihre Schwester Chloe. Süß, was?
© getty
14/17
Gold ging an Justine Dufour-Lapointe (r.). Silber an ihre Schwester Chloe. Süß, was?
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=14.html
Die US-Girls starteten mit einem 3:1-Sieg gegen Finnland ins Eishockey-Turnier
© getty
15/17
Die US-Girls starteten mit einem 3:1-Sieg gegen Finnland ins Eishockey-Turnier
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=15.html
Bode Miller mit seiner Frau Morgan - Miller war im dritten Abfahrtstraining zum dritten Mal am schnellsten unterwegs
© getty
16/17
Bode Miller mit seiner Frau Morgan - Miller war im dritten Abfahrtstraining zum dritten Mal am schnellsten unterwegs
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=16.html
Skeleton-Training der Damen: Die US-Amerikanerin Katie Uhlaender ist übrigens nicht die einzige Athletin mit eigenwilligem Helmdesign
© getty
17/17
Skeleton-Training der Damen: Die US-Amerikanerin Katie Uhlaender ist übrigens nicht die einzige Athletin mit eigenwilligem Helmdesign
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-1/sotschi-2014-biathlon-eishockey-eisschnelllauf-freestyle-rodeln-skispringen-snowboard-langlauf,seite=17.html
 

Weinzierl stürzt beim Doppelaxel

Vielleicht hätte auch die deutsche Meisterin Nathalie Weinzierl ein sexy Outfit wählen sollen. So aber wurde ihr Sturz beim Doppelaxel und ihr Zwischenschritt bei der Dreifach-Kombination von den Preisrichtern hart bestraft, die Mannheimerin wurde Vorletzte.

"Es waren fast zu viele Eindrücke in den letzten Tagen. Vielleicht war ich deswegen zu nervös, sagte die 19-Jährige nach ihrem Olympiadebüt. Die Wirtschaftsjura-Studentin wird am Montag nach Hause fliegen und am 16. Februar wieder ans Schwarze Meer zurückkehren, um im Einzelwettbewerb an den Start zu gehen.

Begleitet wird sie dann auch wieder von ihrem Heimtrainer Peter Szczpya, der wegen eines Schwächeanfalls seinen Schützling bei der ersten Reise nach Sotschi nicht unterstützen konnte. Der Pole wurde in der Olympiastadt von Eistanz-Bundestrainer Martin Skotnicky vertreten.

Der Olympia-Kalender


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.