Donnerstag, 20.02.2014

Savchenko nach Rückkehr aus Sotschi

"Nie geglaubt, dass es so weit kommt"

Paarläuferin Aljona Savchenko macht sich ungeachtet der vorläufigen Waffenruhe um die Zukunft ihres Geburtslandes Ukraine große Sorgen.

In Sotschi gewann Aljona Savchenko gemeinsam mit Robin Szolkowy Bronze
© getty
In Sotschi gewann Aljona Savchenko gemeinsam mit Robin Szolkowy Bronze

"Ich habe nie gedacht, dass es soweit kommen würde und die Regierung es so weit treiben würde. Das ist alles sehr traurig", sagte die Olympia-Dritte nach ihrer Rückkehr nach Sotschi.

Direkt betroffen war die Familie der 30 Jahre alten Eiskunstläuferin von den gewalttätigen Auseinandersetzungen allerdings noch nicht. "Meine Eltern und meine drei Brüder leben 50 Kilometer von Kiew entfernt. Wir telefonieren regelmäßig", berichtete die Chemnitzerin, die mit ihrem Partner Robin Szolkowy bei den Winterspielen die Bronzemedaille gewonnen hatte und am Samstag am Schaulaufen im Iceberg Skating Palace teilnimmt.

Bislang sind bei den blutigen Kämpfen in der Ukraine mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 1000 Personen sollen zum Teil schwer verletzt worden sein.

Der Olympia-Zeitplan


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.