Dienstag, 18.02.2014

Olympisches Eishockey-Turnier: K.o.-Runde

Russland weiter - Schweiz raus

Russland hat den Super-GAU verhindert und steht nach einem Sieg gegen Norwegen im Viertelfinale. Die Schweiz scheitert an Lettland. Tschechien gewinnt das Bruderduell gegen die Slowakei, Slowenien wirft Österreich raus.

Alex Ovechkin (r.) und seine Russen stehen im Viertelfinale
© getty
Alex Ovechkin (r.) und seine Russen stehen im Viertelfinale

K.o.-Duelle für das Viertelfinale

Russland - Norwegen 4:0 (0:0, 2:0, 2:0)

Tore: 1:0 Radulov (25.), 2:0 Kovalchuk (38.), 3:0 Radulov (59.), 4:0 Tereshenko (60.)

Die Anspannung war spürbar. Die Gastgeber mussten vor frenetischem Publikum um den Einzug ins Viertelfinale zittern, eine Pleite wäre die Blamage schlechthin gewesen. Zwar gewann Russland letztlich klar, doch die Sbornaja offenbarte auch gegen Norwegen teilweise große Probleme - vor allem im Abschluss. "Wir machen noch viel zu viele Fehler und wir müssen uns gegen Finnland deutlich steigern", sagte Stürmerstar Alex Ovechkin: "Jetzt geht es ums Überleben. Ich bin mir sicher, dass am Mittwoch jeder bereit sein wird."

Nervös agierten die Russen zu Beginn. Norwegen ließ mit seiner defensiven Spielweise zunächst kaum Chancen zu und kam nach Kontern zu Möglichkeiten. Erst der zweifache Torschütze Alexander Radulov ließ die Russen mit seinem ersten Treffer im zweiten Drittel aufatmen.

Olympia 2014 - Tag 11: Die besten Bilder
Tag 11: Stau im Eiskanal - sieht zumindest so aus. Das Bild wurde mit einer Spezialkamera geschossen
© getty
1/19
Tag 11: Stau im Eiskanal - sieht zumindest so aus. Das Bild wurde mit einer Spezialkamera geschossen
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom.html
Wenn Tina tanzt! Fräulein Maze offenbart nach ihrem Olympiasieg auch andere Talente. Anna Fenninger juckt´s schon in den Fingern
© getty
2/19
Wenn Tina tanzt! Fräulein Maze offenbart nach ihrem Olympiasieg auch andere Talente. Anna Fenninger juckt´s schon in den Fingern
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=2.html
Bronze für Viki Rebensburg! Bei ihrem Jubel kann einem aber Angst und Bange werden
© getty
3/19
Bronze für Viki Rebensburg! Bei ihrem Jubel kann einem aber Angst und Bange werden
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=3.html
Deutscher Ameisenhaufen beim Eishockey? Die DEB-Mädels gewannen gegen Japan mit 3:2
© getty
4/19
Deutscher Ameisenhaufen beim Eishockey? Die DEB-Mädels gewannen gegen Japan mit 3:2
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=4.html
Anderer Winkel, neue Teams: Österreich kam gegen Slowenien ordentlich unter die Räder
© getty
5/19
Anderer Winkel, neue Teams: Österreich kam gegen Slowenien ordentlich unter die Räder
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=5.html
Andererorts ging´s auf dem Eis auch nicht ruhiger zu. Hier gibt´s niederländische Aufbauhilfe für Marianne St. Gelais
© getty
6/19
Andererorts ging´s auf dem Eis auch nicht ruhiger zu. Hier gibt´s niederländische Aufbauhilfe für Marianne St. Gelais
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=6.html
Science-Fiction lässt grüßen: Die Schwerkraft scheinen diese Herren zumindest nicht zu kennen
© getty
7/19
Science-Fiction lässt grüßen: Die Schwerkraft scheinen diese Herren zumindest nicht zu kennen
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=7.html
Sie sehen: Martin Fourcade, viel Nebel und das ominöse helle Licht
© getty
8/19
Sie sehen: Martin Fourcade, viel Nebel und das ominöse helle Licht
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=8.html
Auch im dritten Anlauf war das Wetter bei den Biathleten bescheiden. Wie gut, dass der gemeine Russe kein Schönwetter-Fan ist
© getty
9/19
Auch im dritten Anlauf war das Wetter bei den Biathleten bescheiden. Wie gut, dass der gemeine Russe kein Schönwetter-Fan ist
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=9.html
Emil Hegle Svendsen und Martin Fourcade entschädigten mit ihrem Foto-Finish jedoch für vieles
© getty
10/19
Emil Hegle Svendsen und Martin Fourcade entschädigten mit ihrem Foto-Finish jedoch für vieles
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=10.html
Krank? Von wegen! Eric Frenzel segelte der Konkurrenz selbst mit einem Virus auf 139,5 Meter davon
© getty
11/19
Krank? Von wegen! Eric Frenzel segelte der Konkurrenz selbst mit einem Virus auf 139,5 Meter davon
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=11.html
Festspiele in Orange: Niederlande demonstrierte über 10 000 Meter die Ausnahmestellung im Eisschnelllauf
© getty
12/19
Festspiele in Orange: Niederlande demonstrierte über 10 000 Meter die Ausnahmestellung im Eisschnelllauf
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=12.html
Seeeehr zur Freude der mitgereisten Fans in Sotschi, die das Spektakel erlebten
© getty
13/19
Seeeehr zur Freude der mitgereisten Fans in Sotschi, die das Spektakel erlebten
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=13.html
Hoch hinaus: beim Freesytle in der Halfpipe waren Höhe und Athletik gefragt
© getty
14/19
Hoch hinaus: beim Freesytle in der Halfpipe waren Höhe und Athletik gefragt
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=14.html
Erleichterung: Das 1:0 für Russland im Playoff-Spiel gegen Norwegen ließ den Eispalast beben
© getty
15/19
Erleichterung: Das 1:0 für Russland im Playoff-Spiel gegen Norwegen ließ den Eispalast beben
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=15.html
Am Boden: Die Kombinierer behinderten sich gegenseitig, am Ende gab es deshalb "nur" einmal Bronze
© getty
16/19
Am Boden: Die Kombinierer behinderten sich gegenseitig, am Ende gab es deshalb "nur" einmal Bronze
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=16.html
Der Sieg ging damit an Norwegen. Mit der 7. Goldenen haben die Nordeuropäer hinter Deutschland Platz 2 übernommen
© getty
17/19
Der Sieg ging damit an Norwegen. Mit der 7. Goldenen haben die Nordeuropäer hinter Deutschland Platz 2 übernommen
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=17.html
Klasse! Viktoria Rebensburg holte sich im Riesenslalom nach Platz 6 noch Bronze!
© getty
18/19
Klasse! Viktoria Rebensburg holte sich im Riesenslalom nach Platz 6 noch Bronze!
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=18.html
Strahlende Siegerinnen: Fehlte nur Maria Höfl-Riesch, die krankheitsbedingt passen musste
© getty
19/19
Strahlende Siegerinnen: Fehlte nur Maria Höfl-Riesch, die krankheitsbedingt passen musste
/de/sport/diashows/1402/olympia/tag-11/sotschi-2014-biathlon-eisschnelllauf-nordische-kombination-ski-alpin-riesenslalom,seite=19.html
 

Norwegen hatte nach dem Rückstand deutlich weniger Akzente in der Offensive und baute in der Folge merklich ab. So geriet der Sieg nicht mehr wirklich in Gefahr, auch wenn die Tore drei und vier erst in den Schlussminuten fielen. Stark bei den Russen war neben Radulov, der neben seinen beiden Toren einen Assist beisteuerte, auch Pavel Datsyuk. Der Mann von den Detroit Red Wings kam auf drei Assists.

Lettland - Schweiz 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 Bartulis (9.), 2:0 Darzins (12.), 2:1 Pluss (36.), 3:1 Darzins (59.)

In der Gruppenphase hatten die Schweizer gegen Lettland noch durch ein Tor acht Sekunden vor Schluss gewonnen - nun das bittere Aus. Das Hauptproblem der Eidgenossen war die Chancenverwertung: Nur ein Treffer gelang bei 32 Torschüssen gegen den glänzenden Keeper Edgars Masalskis.

Der Held auf Seiten Lettlands war allerdings Lauris Darzins mit zwei Treffern. Der Mann vom KHL-Klub Traktor Tscheljabinsk überwand Schweiz-Goalie Jonas Hiller im ersten Drittel erstmals überhaupt in Sotschi. 60 Sekunden vor Schluss machte er per Empty-Net-Goal alles klar.

Kurios: Lettland, das in der Gruppenphase alle seine Spiele verloren hatte, zieht nun also mit einem einzigen Sieg ins Viertelfinale ein.

Get Adobe Flash player

Tschechien - Slowakei 5:3 (3:0, 1:1, 1:2)

Tore: 1:0 Hemsky (7.), 2:0 Cervenka (8.), 3:0 Krejci (18.), 4:0 Cervenka (36.), 4:1 Hossa (39.), 4:2 Hossa (48.), 4:3 Surovy (49.), 5:3 Plekanec (60.)

39 Minuten waren gespielt und Tschechien sah längt wie der sichere Sieger aus. 4:0 führte die Mannschaft um den Altstar Jaromir Jagr, der einen Assist beisteuerte. Doch dann drehte die Slowakei auf und traf innerhalb von knapp zehn Minuten drei Mal - zittern war angesagt. Erst in der Schlussminute machte Tomas Plekanec mit einem Treffer ins leere Tor alles klar.

Mit Roman Cervenka (2 Tore), Plekanec (1 Tor, 1 Assist), David Krejci (1 Tor, 1 Assist) und Tomas Kaberle (2 Assists) kamen bei den Tschechen vier Spieler auf jeweils zwei Scorerpunkte. Bei den Slowaken überzeugten Doppeltorschütze Marian Hossa, Michal Handzus (2 Assists) und Andrej Sekera (2 Assists).

Tschechien gelang damit die Revanche für 2012. Damals setzte sich die Slowakei im WM-Halbfinale im Bruderduell durch.

Slowenien - Österreich 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Tore: 1:0 Kopitar (6.), 2:0 Urbas (12.). 3:0 Kovacevic (24.), 4:0 Mursak (58.)

"Wir hatten kein Feuer. Es war die Chance auf ein Viertelfinale bei Olympia, ich weiß nicht warum wir nicht besser gespielt haben. Es gibt keine Ausreden", war Österreichs Trainer Manny Viveiros bedient. Kein Wunder: Gegen einen Gegner auf Augenhöhe waren die Österreicher nahezu chancenlos.

Bereits nach dem ersten Drittel hatte Slowenien die Weichen auf Sieg gestellt. Anze Kopitar von den Los Angeles Kings mit einem Schuss durch die Beine von Goalie Mathias Lange und Jan Urbas vom EHC Red Bull München nach einem leichtfertigen Scheibenverlust von Thomas Vanek trafen.

In der Folgezeit erhöhten Sabahudin Kovacevic und Jan Mursak gegen weiterhin harmlose Österreicher. "Ich würde sagen, dass es ein Wunder ist. Das kleine Slowenien steht im Viertelfinale der Olympischen Spiele", war Goalie Robert Kristan, der auf 30 Saves kam, komplett begeistert.

Die Viertelfinal-Partien

Schweden - Slowenien

Finnland - Russland

Kanada - Lettland

USA - Tschechien

Der Olympia-Zeitplan

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie viele Medaillen holt Deutschland in Rio?

Olympia
0 bis 20
21 bis 40
41 bis 50
Mehr als 50

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.